Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

ALLEGORIE

- das bedeutend Ungenaue, Mehrdeutige → alteritas; Reichtum durch Vielheit
- notwendig noch schwebend im Gleichnis
- in der Allegorie wird zwischen Gleichnis und Symbol unterschieden
→ das Symbol deutet durch ein Gleichnis auf ein anderes und hallt von ihm zurück, wobei im Gleichnis selbst das Eine zentriert ist, das selbst verdichtet werden kann (Bloch)
- verwandelt die Erscheinung in den Begriff, den ins Bild, wobei der Begriff im Bild immer noch begrenzt und vollständig zu halten und zu haben und an demselben anzusprechen sei (Goethe)
- Einkleidung von Weisheit (Herder)
- soll symbolisieren, d.h. bedeuten (Mann)
- geistige Beziehung, in der alles mehr bedeutet, als ihm redlich zukommt (Musil)
- kontinuierliche Metapher (Quintilianus)
- Homer sagt etwas anderes, als er meint, allegoreuei (Wehrli)

Allegoriendichtung

- bei den Griechen das literarisch-hermeneutische Spiel zwischen bildhaft-anschaulicher und rational-didaktischer Ebene, meist mit Bezug zu den mythologischen Figuren, wie sie Homer und Hesiod geboten hatten (Wehrli)

 
allegorie.txt (486 views) · Zuletzt geändert: 2013/03/03 18:10 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!