Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen der gewählten und der aktuellen Version gezeigt.

aristarch 2011/09/20 12:30 aristarch 2016/05/13 22:18 aktuell
Zeile 5: Zeile 5:
- nahm die kopernikanische [[Hypothese]] vorweg, daß die Planeten um die [[Sonne]] kreisen (lehrte einen Umschwung der [[Erde]] um unser Tagesgestirn), aber in seinem einzig erhaltenen [[Werk]]: //Über Größe und Entfernung von Sonne und [[Mond]]// bleibt er geozentrisch\\ - nahm die kopernikanische [[Hypothese]] vorweg, daß die Planeten um die [[Sonne]] kreisen (lehrte einen Umschwung der [[Erde]] um unser Tagesgestirn), aber in seinem einzig erhaltenen [[Werk]]: //Über Größe und Entfernung von Sonne und [[Mond]]// bleibt er geozentrisch\\
- [[Archimedes]] meint jedoch in einem [[Brief]] an [[König]] [[Gelon]] von [[Syracus]]: „Nach seinen Hypothesen bleiben die Fixsterne und die Sonne unbeweglich, während sich die Erde auf einer Kreislinie um die Sonne bewegt und die Sonne in der Mitte einer kreisförmigen Bahn steht.“\\ - [[Archimedes]] meint jedoch in einem [[Brief]] an [[König]] [[Gelon]] von [[Syracus]]: „Nach seinen Hypothesen bleiben die Fixsterne und die Sonne unbeweglich, während sich die Erde auf einer Kreislinie um die Sonne bewegt und die Sonne in der Mitte einer kreisförmigen Bahn steht.“\\
-- Aristarch scheint später auf die präkopernikanische/spätpythagoräische Seite mit heliozentrischem Weltbild übergewechselt zu sein, weswegen [[Kleanthes]], 232 v. Chr., Aristarch der Gottlosigkeit anklagte → die Argumentation verwarf Aristarchs Theorie, denn die Wolken müßten bei einer täglichen Drehung der Erde um ihre Achse zurückbleiben und ständig nach Westen wandern, die erdnächsten Sterne dagegen, so ein zweites [[Argument]], müßten sich bei Zentralstellung der Sonne vor dem Hintergrund des fernen Himmels verschieben, also eine [[Parallaxe]] aufweisen\\+- Aristarch scheint später auf die präkopernikanische/spätpythagoräische Seite mit heliozentrischem Weltbild übergewechselt zu sein, weswegen [[Kleanthes]], 232 v. Chr., Aristarch der Gottlosigkeit anklagte → die Argumentation verwarf Aristarchs Theorie, denn die Wolken müßten bei einer täglichen Drehung der Erde um ihre Achse zurückbleiben und ständig nach [[Westen]] wandern, die erdnächsten Sterne dagegen, so ein zweites [[Argument]], müßten sich bei Zentralstellung der Sonne vor dem Hintergrund des fernen Himmels verschieben, also eine [[Parallaxe]] aufweisen\\
- erst [[Seleukus]], um 150 v. Chr., nahm als Schüler Aristarchs das heliozentrische [[Weltbild]] auf - erst [[Seleukus]], um 150 v. Chr., nahm als Schüler Aristarchs das heliozentrische [[Weltbild]] auf
siehe auch: [[Kopernikus]],  [[Pythagoras]]\\ siehe auch: [[Kopernikus]],  [[Pythagoras]]\\
 
aristarch.txt (331 views) · Zuletzt geändert: 2016/05/13 22:18 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!