Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bacon

BACON

Delia Bacon

um 1856
amerikanische Missionarin
- schrieb 1856 einen Aufsatz in „Putnam's Magazine“ namens „William SHAKESPEARE and his plays“, in dem sie behauptete, daß ihr Namensvetter Bacon von Verulam der eigentliche Verfasser der berühmten Stücke sei → das brachte eine Lawine ins Rollen, die bis heute nicht zum Stillstand kam

Francis Bacon

1561 bis 1626
englischer PHILOSOPH

Leben

- der Begründer des neuzeitlichen EMPIRISMUS, dieser steht auf der Grundlage des sich in ENGLAND herausgebildeten nationalstaatlichen BÜRGERtums, das die HERRSCHAFT auf rationaler Grundlage errang
- setzte eine visionäre antizipatorische Rezeption der ZUKUNFT an den Ausgangspunkt seiner Forschungen
- der spiritus rector des neuen DENKENs, denn er schließt die THEOLOGIE von SYSTEM der Wissenschaften aus → eine Wissenschaft vom GLAUBEN kann er nicht akzeptieren
- seine Lehre basiert auf der aristotelischen, er ist jedoch nicht versucht, eine neue ONTOLOGIE zu entwerfen
- stellte den Anspruch des aus sich selbst schaffenden MENSCHen
- HEGEL kritisiert das fehlende APRIORI

Erkenntnistheorie

- Wissenschaft ist MACHT, tantum possumus quantum scimus, TATSACHE und Erfahrungsbegriff
- von sinnlicher Erfahrung zum reinen Denken: Empirismus ist die Erfahrung des täglichen SEINs

Bacon unterscheidet drei Gegenstände:

  1. GOTT - die Seinslage
  2. NATUR - die Vergegenständlichung Gottes
  3. Mensch - das Letztendliche

- ERKENNTNIS ist ihm Partizipation, aber nötige PARTIZIPATION. Sie dient der Erforschung der Gegenstände, und dies wirft das Problem der KAUSALITÄT auf.
→ zwei Bereiche von Ursachen:

  1. die wirkende URSACHE - UNTERSUCHUNG durch die PHYSIK
  2. Zweckursachen - Untersuchung durch METAPHYSIK

- die MATHEMATIK tritt UNS hierbei als HILFSWISSENSCHAFT der Physik entgegen
- Bacon trennt SEELE und GEIST. Er läßt die doppelte WAHRHEIT zu, zum einen die der Theologie zum anderen die der Wissenschaften, die auf Erkenntnisbasis stehen. Sein Formbegriff ist inhärent; die FORM ist selbständig durch quantitative Zufälligkeiten. Es gibt keine Priorität. Erklärungen erfolgen aus dem STOFF selbst und nicht infolge abgehobener ENTELECHIEn. → Das ist die Hinwendung zu einer konkreteren Struktur.

Materiebegriff

- eingeborene Eigenschaften der Bewegung mit der QUAL, sich zu verändern
Trugbilder, die die Erkenntnis hemmten:

  • Trugbild des menschlichen Stammes

- WAHRNEHMUNG nach dem Maß des Menschen ist falsch, sie muß nach Maßstäben des Universums geschehen - Perspektivenproblem

- Irrtümer des einzelnen - Autoritätenproblem

  • Trugbild des Marktes

- Irrtümer aus dem gesellschaftlichen Verkehr - BEGRIFFsproblem ↔ Verständigungsproblem
- die gefährlichsten Irrtümer

  • Trugbild des Theaters

- Irrtümer der Philosophen - STREIT um nicht exakte Begriffe

Wurzeln der Irrtümer

- ein bewegsamer Geist nutzt die Mißverständnisse zum eigenen Vorteil, das Ergebnis ist VERWIRRUNG

  • die empirische Wurzel

- es ist zuwenig ERFAHRUNG vorhanden; das WAHRE wird nicht erkannt, aber voreilig festgelegt

  • die abergläubische Wurzel

- der Gotteseifer zerstört viel
→ die Philosophie muß diese vier Trugbilder überstehen, durchlaufen und besiegen.

Wissenschaftsmethode

HYPOTHESE - Experimente - Schlußfolgerung - Experimente - Erkenntnisse

  • Analogie

- Vergleich → SUCHE nach gemeinsamen Eigenschaften

  • Vergleich

- nicht identische Eigenschaften

  • Untersuchung der funktionellen Zusammenhänge

- Kausalgesetze

moderne Wissenschaftsmethode

- lehnt sich an Bacon an

  • allgemeine Wiederholbarkeit;
  • begriffliche Erfassung;
  • verallgemeinernde theoretische Beschreibung und Vorhersage der Effekte

Logik

induktive Begründung und deshalb erste Philosophie
- RATIONALISMUS basiert auf den Erfahrungen des reinen Denkens → Wissenschaft muß im GEGENSATZ zur SCHOLASTIK induktiv, d.h. auf Beobachtung und Experiment basieren, dissecare naturam
Linie: LOCKE - KANT

konstruktive Begründung der Metaphysik

- die formale LOGIK des ARISTOTELES, der den SYLLOGISMUS als alleinige Erkenntnisquelle gelten lassen wollte, setzt er das ARGUMENT des vorurteilsfreien Wissenschaftlers entgegen → dieser WISSENSCHAFTLER hat nur der Natur zu gehorchen

Ethik

- Wie kann das Problem gelöst werden, rationale Herrschaft zu erringen?

Nova Atlantis

1638 entdeckt
- entwickelte im Bilde des SALOMONischen Hauses das MODELL einer nach alchimistischen Methoden arbeitenden Geheimgesellschaft von Naturforschern
- Propädeutik der FREIMAURERei → Streit im 18. Jahrhundert um die Anfänge der FREIMAUREREI - in DEUTSCHLAND zwischen HERDER und NICOLAI
- die zerrißne nordamerikanische Küste ist Ergebnis des Untergangs von ATLANTIS

Rezeption

- mangelnde KONSTRUKTIVITÄT → soll die KONSTRUKTION als organischer Abschluß oder als Bereitschaftserklärung der Aufnahme des Artfremden aufgefaßt werden
- keine Klarheit in bezug auf die SUBJEKT/OBJEKT-Beziehung → War Bacon zerfasert und hermetisch zugleich? (GOETHE)

John Bacon

1740-99
englischer Bildhauer

Roger Bacon

1214-94
- FRANZISKANER mit Hang zur Schwarzen Magie, aber nicht im SINNe einer spekulativen leeren Formelsuche, sondern mit ausgeprägt empiristischer TENDENZ → Bacon will den Dingen auf den experimentellen Grund gehen, nicht länger den phantastischen Spekulationen THOMAS' und ALBERTUS' folgen, d.i. die Nachscholastik
- ENZYKLOPÄDIST mit Hang zum Experimentellen, weswegen er in der Neuzeit wieder entdeckt wurde - stellt das Experiment über das Schließverfahren
- übte KRITIK an den Herrschenden seiner ZEIT
- fordert QUELLENKRITIK

Opus Maius

1260
- die Unwissenheit hat vier Ursachen

  1. das Beispiel unzureichender Autorität
  2. die Macht der GEWOHNHEIT
  3. die MEINUNG der ungebildeten Menge
  4. Unwissenheit wird durch Scheinwissen kaschiert

→ davon haben die menschlichen Nöte ihren Ausgang genommen
- WISSEN auch bei Heiden erweitern
- der aktive INTELLEKT ist eine dem WESEN nach von der Seele getrennte SUBSTANZ - nach AVERROES

bacon.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:06 (Externe Bearbeitung)