Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen der gewählten und der aktuellen Version gezeigt.

bildungsreform 2013/03/05 20:27 bildungsreform 2013/06/22 17:39 aktuell
Zeile 9: Zeile 9:
Nach der Übernahme der [[Herrschaft]] im Jahr 768 stellte [[Karl#Karl der Große]] fest, daß das Bildungsniveau in seinem Land vollkommen unzureichend, das Latein von Fehlern beladen und die [[Kirche]] verfallen waren. Er meinte, daß sich diese Fehler und Wissenslücken ähnlich den Sünden zwischen [[Mensch]] und [[Gott]] stellen und damit einen wahren [[Glauben]] unmöglich machen. Also veranlaßte er umfangreiche Reformen Nach der Übernahme der [[Herrschaft]] im Jahr 768 stellte [[Karl#Karl der Große]] fest, daß das Bildungsniveau in seinem Land vollkommen unzureichend, das Latein von Fehlern beladen und die [[Kirche]] verfallen waren. Er meinte, daß sich diese Fehler und Wissenslücken ähnlich den Sünden zwischen [[Mensch]] und [[Gott]] stellen und damit einen wahren [[Glauben]] unmöglich machen. Also veranlaßte er umfangreiche Reformen
  * Tätigkeit des Gelehrten   * Tätigkeit des Gelehrten
-- Erst nach dem Eintauchen in die //septem artes liberales//, die sieben freien Künste, verfügte man über die notwendigen Fähigkeiten. Die sieben freien Künste wurden im siebenten Jahrhundert von [[Isidor#Isidor von Sevilla]] festgelegt: Sie setzen sich zusammen aus einem Trivium und einem [[Quadrivium]]. Zum Trivium gehören [[Grammatik]] (um den Aufbau der [[Sprache]] zu verstehen), [[Rhetorik]] (zur Ausbildung der Redegewandtheit) und [[Dialektik]] (als Schulung der [[Logik]]). Danach folgen die Künste aus dem Quadrivium: Arithmetik (Übung in den Grundrechenarten und Einblicke in mathematische Gesetzmäßigkeiten), [[Musik]] (um ein Gespür für Harmonien und Spaß am Singen zu entwickeln), Geometrie (im wesentlichen als Vermessungskunde) und zuletzt [[Astronomie]] (um sich am Sternenhimmel orientieren zu können). \\+- Erst nach dem Eintauchen in die //septem artes liberales//, die sieben freien Künste, verfügte man über die notwendigen Fähigkeiten. Die sieben freien Künste wurden im siebenten Jahrhundert von [[Isidor#Isidor von Sevilla]] festgelegt: Sie setzen sich zusammen aus einem Trivium und einem [[Quadrivium]]. Zum Trivium gehören [[Grammatik]] (um den Aufbau der [[Sprache]] zu verstehen), [[Rhetorik]] (zur Ausbildung der Redegewandtheit) und [[Dialektik]] (als Schulung der [[Logik]]). Danach folgen die Künste aus dem Quadrivium: Arithmetik (Übung in den Grundrechenarten und Einblicke in mathematische Gesetzmäßigkeiten), [[Musik]] (um ein Gespür für Harmonien und [[Spaß]] am Singen zu entwickeln), Geometrie (im wesentlichen als Vermessungskunde) und zuletzt [[Astronomie]] (um sich am Sternenhimmel orientieren zu können). \\
Unter Karl dem Großen stellten sie vielmehr sieben Stufen zu einem viel größeren [[Ziel]] dar - einem Gottesstaat, einem //imperium christianum// Unter Karl dem Großen stellten sie vielmehr sieben Stufen zu einem viel größeren [[Ziel]] dar - einem Gottesstaat, einem //imperium christianum//
 
bildungsreform.txt (191 views) · Zuletzt geändert: 2013/06/22 17:39 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!