Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bodin

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
bodin [2019/07/28 16:07]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
bodin [2019/11/25 17:32] (aktuell)
Robert-Christian Knorr [Sechs Bücher über den Staat]
Zeile 15: Zeile 15:
 - formuliert die Souveränitätslehre und macht sie zum alleinigen Kriterium für die Bestimmung der [[Staatsform]]\\ - formuliert die Souveränitätslehre und macht sie zum alleinigen Kriterium für die Bestimmung der [[Staatsform]]\\
 - die absolute [[Monarchie]] ist die beste Staatsform, aber die souveräne [[Herrschaft]] ist dennoch keine Willkürherrschaft,​ da sie der Bindung an natürliches und göttliches Recht unterliege, wozu auch die Treue zu eingegangenen Verträgen und Verpflichtungen und die Bindung an Recht und [[Gerechtigkeit]] gehören\\ - die absolute [[Monarchie]] ist die beste Staatsform, aber die souveräne [[Herrschaft]] ist dennoch keine Willkürherrschaft,​ da sie der Bindung an natürliches und göttliches Recht unterliege, wozu auch die Treue zu eingegangenen Verträgen und Verpflichtungen und die Bindung an Recht und [[Gerechtigkeit]] gehören\\
-- der Souverän ist die von allen (weltlichen) Gesetzen entbundene permanente [[Gewalt]] über [[Bürger]] und Untertanen, derjenige, in dem //​majestas//​ (Hoheit) und //summa potestas// (höchste Gewalt) verbunden sind, in ihm, dem Souverän, verbindet sich die oberste maßgebliche,​ ordnende, somit alleinige Entscheidungskompetenz,​ die von den verschiedenen Personalverbänden und Amtsinhabern auf den Staat (der dieser Souverän ist) übergeht \\+- der Souverän ist die von allen (weltlichen) Gesetzen entbundene permanente [[Gewalt]] über [[Bürger]] und Untertanen, derjenige, in dem //​majestas//​ (Hoheit) und //summa potestas// (höchste Gewalt) verbunden sind, in ihm, dem Souverän, verbindet sich die oberste maßgebliche,​ ordnende, somit alleinige Entscheidungskompetenz,​ die von den verschiedenen Personalverbänden und [[Amtsinhaber#​Amtsinhabern]] auf den Staat (der dieser Souverän ist) übergeht \\
 - Bodin läßt offen, wer dieser Souverän ist: ein [[einzelne#​einzelner]] (Monarch), eine Gruppe (Aristokratie) oder das [[Volk]]\\ - Bodin läßt offen, wer dieser Souverän ist: ein [[einzelne#​einzelner]] (Monarch), eine Gruppe (Aristokratie) oder das [[Volk]]\\
 - erklärt das [[Reich]] zu einer reinen [[Aristokratie]] und zu einem Einheitsstaat,​ denn die Souveränität liege bei der Gesamtheit der auf dem [[Reichstag]] versammelten [[Reichsstände]] → Bodin verkennt die tatsächliche [[Macht]] des [[Kaiser#​Kaisers]],​ der Beschlüsse dadurch verhindern konnte, indem er auf die [[Notwendigkeit]] einer einvernehmlichen Lösung pochte\\ - erklärt das [[Reich]] zu einer reinen [[Aristokratie]] und zu einem Einheitsstaat,​ denn die Souveränität liege bei der Gesamtheit der auf dem [[Reichstag]] versammelten [[Reichsstände]] → Bodin verkennt die tatsächliche [[Macht]] des [[Kaiser#​Kaisers]],​ der Beschlüsse dadurch verhindern konnte, indem er auf die [[Notwendigkeit]] einer einvernehmlichen Lösung pochte\\
 - behauptet, der Kaiser habe nur noch Ehrenrechte,​ doch die [[Einheit]] des Reiches hänge an seiner [[Person]]\\ - behauptet, der Kaiser habe nur noch Ehrenrechte,​ doch die [[Einheit]] des Reiches hänge an seiner [[Person]]\\
bodin.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/25 17:32 von Robert-Christian Knorr