Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

DIALEKTIK

- Wissenschaft von den allgemeinen Bewegungs- und Entwicklungsgesetzen der Natur, der Menschengesellschaft und des Denkens
- höchste Form des Denkens (Engels)
- Sophistik, denn sie verdreht mitunter Wahrheiten
- dient Goethes Suche nach Harmonie
- ein bloßes Spiel des Geistes, das für den Begriff der Freiheit keinen Platz hat, denn die Freiheit fordert eine Lücke, worinnen sie ihren Anfang nehmen kann (Goethe)
- Hinführung zum dialektischen Zusammenhang von Vernunft und Verstand
- Hamanns Prinzip liegt im Religiösen, das eine Superiorität gegenüber dem Weltlichen besitzt: Pflichtenbewußtsein
- Prozedieren des Geistes mit sich selbst (Hegel)
- Lehre der wahrscheinlichen Erkenntnis (Kant)
- die Lehre von der Entwicklung in ihrer vollständigsten, tiefstgehenden und von Einseitigkeit freien Gestalt, die Lehre von der Relativität des menschlichen Wissens, das uns eine Widerspiegelung der sich ewig entwickelnden Materie gibt (Lenin)
- Möglichkeit, Wirklichkeit zu erfassen und dazu Stellung zu nehmen
- Kunstreise der Philosophie; lehrbar
- Erkenntnis des Scheins
- Propädeutik zur eigentlichen Philosophie (Lukacs)
- Entfaltung von Paradoxien (Nietzsche)
- Bewegung des Gedankens (wesentlich, um das Unsterbliche hervortreten zu lassen)
- kann die Seele reinigen, weil die gedankenmäßige Erkenntnis der Ideen und alles Göttlichen die Seele von der Not des Lebendigen, vom ewigen Wandern durch die Körper befreit (Platon)
- bestenfalls Propädeutik zur eigentlichen Philosophie der intellektuellen Anschauung
- der sondernde und eben darum organische und gestaltende Verstand (Schelling)
- aus aller Freiheit muß der leidende Mensch, aus allem Leiden der Menschheit muß der vollständige oder der Selbständigkeit fähige Geist durchscheinen (Schiller)

buddhistische Dialektik

historische Dialektik

- Zentralfrage der Philosophie (Lukacs)

Motoren der Dialektik

- werden nicht ökonomisch eingesetzt, sondern im Sinne Fichtes ethisch, als Willensakte, als rassentheoretische Agenti (Heß)

platonische Dialektik

- Aufzeigen von Endlichen im Besonderen, seiner dadurch bedingten Negation und Faßbarkeit

 
dialektik.txt (744 views) · Zuletzt geändert: 2015/03/25 11:14 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!