Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen der gewählten und der aktuellen Version gezeigt.

dorf 2010/08/26 12:19 dorf 2014/02/23 20:24 aktuell
Zeile 4: Zeile 4:
- Bauform in Marken, u.a. in der Altmark im 8./9.Jahrhundert, um sich gegen die stets angreifenden [[Slawen]] besser wehren zu können\\ - Bauform in Marken, u.a. in der Altmark im 8./9.Jahrhundert, um sich gegen die stets angreifenden [[Slawen]] besser wehren zu können\\
- Hufeisenform, nur ein Eingang führte ins Dorf\\ - Hufeisenform, nur ein Eingang führte ins Dorf\\
-- sämtliche Höfe standen an der Vorderseite in unmittelbarer Berührung, indem neben der Pforte und der Auffahrt, dem Torweg, und dem Stallgebäude, welche die Fronten bildeten, sich unmittelbar das Gehöft des Nachbarn, aus denselben Teilen bestehend, anschloß\\+- sämtliche Höfe standen an der Vorderseite in unmittelbarer [[Berührung]], indem neben der Pforte und der Auffahrt, dem Torweg, und dem Stallgebäude, welche die Fronten bildeten, sich unmittelbar das Gehöft des Nachbarn, aus denselben Teilen bestehend, anschloß\\
- auf diese Vorgebäude folgte der Wirtschaftshof, zur einen Seite Scheune und Ställe, im Hinter­grund das isoliert stehende, verhältnismäßig große Wohnhaus, gewöhnlich Wischhof genannt, lehnte sich an einen Sumpf oder ein dichtes Gehölz an, das einigermaßen in dem ersten größeren Teil die Viehställe und eine Tenne enthielt und dem dann der Garten oder ei­ne Wiese oder Gehölz folgte\\ - auf diese Vorgebäude folgte der Wirtschaftshof, zur einen Seite Scheune und Ställe, im Hinter­grund das isoliert stehende, verhältnismäßig große Wohnhaus, gewöhnlich Wischhof genannt, lehnte sich an einen Sumpf oder ein dichtes Gehölz an, das einigermaßen in dem ersten größeren Teil die Viehställe und eine Tenne enthielt und dem dann der Garten oder ei­ne Wiese oder Gehölz folgte\\
- jeder Hof erweiterte sich in der Breite nach hinten und die dem Eingang entgegengesetzte Seite, Schutz bieten sollte\\ - jeder Hof erweiterte sich in der Breite nach hinten und die dem Eingang entgegengesetzte Seite, Schutz bieten sollte\\
- jeder Hof bildete ein nach hinten sich erweiterndes Trapez, das [[Feld]]\\ - jeder Hof bildete ein nach hinten sich erweiterndes Trapez, das [[Feld]]\\
-- auf dem im Innern des Dorf sich ergebenden runden [[Raum]] ward nach Einführung des [[Christentum]]s, wenn die Räumlichkeiten es einigermaßen gestatteten, die [[Kirche]] und der Begräbnisplatz angelegt\\+- auf dem im Innern des Dorf sich ergebenden runden [[Raum]] ward nach Einführung des [[Christentum#Christentums]], wenn die Räumlichkeiten es einigermaßen gestatteten, die [[Kirche]] und der Begräbnisplatz angelegt\\
 
dorf.txt (212 views) · Zuletzt geändert: 2014/02/23 20:24 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!