Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


empiriker

EMPIRIKER

Das RESULTAT englischen Philosophierens ist die VERZWEIFLUNG an der VERNUNFT, SKEPTIZISMUS, die entstandenen Unfähigkeit, die Widersprüche, auf die man in letzter Instanz geraten ist, zu lösen und infolgedessen auf der einen Seite ein Rückfall in den GLAUBEN, auf der anderen die Hingebung an die reine PRAXIS, ohne sich weiter um METAPHYSIK usw. zu bekümmern.
- wenig Beeinflussung durch MATHEMATIK → setzt deshalb empirische Ergebnisse hoch an

Ethik

Nicht die vernünftige Einsicht, sondern das GEFÜHL ist die Richtschnur zur Befolgung des Gesetzes. Die KLUGHEIT, später von WOLFF verfeinert, geht auf den Gebrauch der MITTEL. Mittel aber können nicht zur Verbindlichkeit führen. → GEGENSATZ zu KANT
- Mit HUME kennt der EMPIRISMUS nichts ALLGEMEINgültiges mehr, kann die WELT also nicht erklären. Der Empirismus wird so zum puren POSITIVISMUS.

empiriker.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:09 (Externe Bearbeitung)