Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


etrurien

ETRURIEN

- im Süden entwickelte man sich während der Villanovakultur bis ins 8.Jahrhundert v.Chr. schneller → Veji, Caere, TARQUINII, Vulci
- das faliskische Anhängsel, ein Bereich zwischen Tiber und Arno im Norden, sowie Teile Kampaniens und der Poebene, waren nicht so weit entwickelt und hielten an der Feuerbestattung fest

bestand seit dem 9.Jahrhundert v.Chr. aus vier Teilen:

  1. Südetrurien
  2. ein kolonisiertes Gebiet der Falisker zwischen TIBER und Arno
  3. Teile Kampaniens
  4. Teile der Poebene

- im Krieg 311 v.Chr. gegen ROM bildete sich eine etruskische Eidgenossenschaft, coniuratio, außer denen von Arretium, die Sutrium belagerte
- man verbündet sich, nachdem Tarquinii ausschied und mit Rom einen Separatfrieden schloß, 307 v.Chr. mit dem syrakusischen Tyrannen AGATHOKLES
- in der Schlacht von Sentinum, 295 v.Chr., wird das SCHICKSAL Etruriens besiegelt: Rom siegt und Etrurien verliert, nach dem griechischen HISTORIKER Duris, 100000 Menschen, nach LIVIUS nur 25000
- 294 v.Chr. nehmen die RÖMER Rusellae ein, erschlagen 5000 Bewohner und fordern einen TRIBUT in Höhe von 500000 As, d.s. ca. 227,5 kg SILBER (105000 €); diese Siegesserie der Römer setzt sich in den nächsten Jahren bis ca. 270 v.Chr. fort, die nach und nach alle etruskischen Städte und die mit ihnen Verbündeten, meist GALLIER, besiegen

etrurien.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:10 (Externe Bearbeitung)