Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


familie

FAMILIE

- ist ein Wohlfahrtsinstitut, eine biologische und soziologische ORGANISATION, daher aber auch aus NOTWENDIGKEIT und nicht aus FREIHEIT entstanden
- rechtfertigt das sündhaft gefallene Geschlechtsleben, aus dem sie entstanden ist
- Jeder Aufstieg im Geschlecht überwindet sie und macht sie überflüssig. (BERDJAJEW)
- ist nicht aus der EHE entstanden, sondern die Ehe ist aus der Familie entstanden (DELBRÜCK)
- eine moderne Erscheinung unter den römischen Stämmen: Famuli origo ab Oscis dependet, apud quos servus Famel nominabatur, unde familia vocata. → also kommt der BEGRIFF aus dem Oskischen und ist die Nachbenennung eines Knechtnamens (MOMMSEN)
- in der Urgesellschaft das aktive PRINZIP der Lebensgestaltung (MORGAN)

römische Familie

MATER familias war Herrin der Familie, bewegte sich auf der Straße ohne Beschränkung durch ihren Mann, besuchte mit den Männern die THEATER und Mahle; im Haus war sie weder auf besondere Wohnräume verwiesen noch ausgeschlossen von der Tafel der Männer. Die Heirat gab die Frau in die GEWALT der Männer manum viri und sie galt als dessen Tochter, doch letztlich durfte der Mann ein URTEIL - TOD, Verstoßung - nur mit Zustimmung des Rates der GENS der Frau fällen.

syndyasmische Familie

- auch Paarungsfamilie
- wurde bei der Entdeckung der Uramerikaner gefunden
- Paare heirateten nicht aus Zuneigung, sondern aus NOTWENDIGKEIT und bildeten gesonderte Familien, doch in einem HAUS mit der Stammfamilie lebend → der Keim der Monogamie
- auch bei den SLAWEN nachgewiesen
→ beweist, daß die Familie zu schwach war, die Härte des LEBENs allein zu bestehen
- die Mütter organisierten die Heirat ihrer Kinder ohne deren Zustimmung oder WISSEN, war der Vater nicht einverstanden, zog die Mutter samt Kindern in das Haus ihrer Eltern

familie.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:10 (Externe Bearbeitung)