Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

FARBE

- Teil eines Gesichtsfeldes eines Auges, das sich bei identischer Struktur von einem anderen Teil unterscheidet;

- der dem Sehvermögen entsprechende und wahrnehmbare Ausfluß der Figuren (Empedokles) → d.i. eine kausale oder genetische Definition, die mit „der zu Hilfe geholten empirischen Ausflußtheorie steht und fällt“ (Adami)
- die drei Varianten jedes Quark-Flavor, rot, grün und blau - hat nichts mit den optischen Farben zu tun -, d.i. eine Analogiebildung
- verantwortlich für die Wechselwirkungen der Quarks zueinander
- Baryonen und Mesonen sind farbneutral, worinnen einige Quarks für immer eingeschlossen bleiben
- Baryonen sind farbneutral, weil sie aus drei Quarks mit je einer Farbe zusammengesetzt sind
- Mesonen sind farbneutral, weil sie dreimal paarweise – Antiquarkpaare - angeordnet sind (Guth)
- ein Begriff, bei dem der Regressus stille stehen muß, weil Farbe ein Allgemeinbegriff ist, der sich nicht weiter bestimmen läßt (Platon)

 
farbe.txt (608 views) · Zuletzt geändert: 2015/04/11 09:26 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!