Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gedaechtnis

GEDÄCHTNIS

- GEGENWART des Vergangenen (AUGUSTIN)
- die VERGANGENHEIT lebt in die Gegenwart hinüber
- der genaue Schnittpunkt zwischen GEIST und MATERIE
- VERMÖGEN, Eindrücke aufzunehmen und festzuhalten → steht im GEGENSATZ zur ERINNERUNG, ist wie selbige Grundfunktion der ERKENNTNIS
- dem Gedächtnis dient das GEHIRN als Mechanismus, als automatisch reagierender MECHANISMUS (BERGSON)
- Ist Gedächtnis nicht subjektive GESCHICHTE, Geschichte nicht objektives Gedächtnis? (Hille)
- eine ART von GEWOHNHEIT
- Erfahrungsspeicher (JAMES)

kulturelles Gedächtnis

- wurde von Kulturhistorikern geprägt, die damit institutionalisierte Kommunikationsformen bezeichnen, durch die vorrangig schicksalhafte Ereignisse der VERGANGENHEIT wachgehalten werden;
- Sammelbegriff für alles WISSEN, das im spezifischen Interaktionsrahmen einer GESELLSCHAFT HANDELN und Erleben steuert und von GENERATION zu Generation zur wiederholten Einübung und Einweisung ansteht (Assmann)
- in der Tiefe der ZEIT, im Mythischen, dem Bildgedächtnis des Abendlandes, verankert → Gedächtnis ist also ein Kulturphänomen
- wird sich geistig angeeignet, nicht material persistiert (HALBWACHS)

gedaechtnis.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:11 (Externe Bearbeitung)