Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

HAUSHOFER

Albrecht Haushofer

-1945 (erschossen)
Schriftsteller und Geopolitiker
- Sohn von Karl Haushofer
- war als Vierteljude (mütterlicherseits) in der NS-Zeit wenig gelitten und wurde als kassandrischer Regierungskritiker mehrmals inhaftiert
- schrieb während seiner Haft Gedichte, Moabiter Sonette

Karl Haushofer

1869-1946
Geopolitiker und General
- Lauterkeit mit einem maßstabgebenden vaterländischen Pflichtbewußtsein (Hollweg)
- schuf die Idee des Lebensraumes und bestimmte die besser kultivierten Völker dazu, ihren Lebensraum zu erweitern
- stieß 1903 zu Gurdjieff und mit dem 1908 in Japan zur buddhistischen Sekte „Gesellschaft der Grünen“, andere sprechen von Gelbmützen [dGe-lugs-pa] → soll aufgrund dieser Erfahrungen von 1909/10 nach dem Krieg maßgeblich an der Achse Berlin-Tokio beteiligt gewesen sein
- vertrat die Ansicht, die Wiege der Deutschen läge in Zentralasien, in Agarthi
- brachte das bislang nur von Blavatsky geschaute „Buch Dyzan“ in den Thule-Orden ein
- wurde von vielen als der größte Magier des Reiches betrachtet → ihm wird eine prophetische Begabung nachgesagt, deren Treffsicherheit ihm zu seinem blitzartigen Aufstieg in den okkulten Machtkreisen des Vorkriegsdeutschlands verhalf
- Heß war von Haushofers Gedanken und Theorien völlig eingenommen → dessen England-Flug wurde hervorgerufen durch einen Traum Haushofers, in dem er Rudolf Heß erblickte, wie er durch die Hallen der englischen Schlösser wandelte und Frieden zwischen die zwei größten nordischen Nationen brachte → Haushofer vertrat die Meinung, daß es zu keinem Krieg mit Britannien kommen dürfe
- in Hitlers Buch steht nicht das, was er eigentlich geplant hatte und was gewollt wurde

Lehre

- behauptete, daß Thule eigentlich Atlantis war
- konträr zu all den anderen Tibet- und Indienforschern ist Haushofer der Auffassung, daß sich die überlebenden Thule-Atlanter in zwei Gruppen aufteilten, eine gute und eine böse

  • die sich nach ihrem Orakel Agarthi nannten, waren die Guten und ließen sich in der Himalaya-Region nieder
  • die Bösen hießen die Shamballah und wollten sich die Menschen untertan machen und zogen Richtung Westen

- ein einjahrtausendealter Kampf zwischen den Leuten aus Agarthi und Shamballah ist im Gange, den später die Thule-Gesellschaft mit dem Dritten Reich als Vertreter Agarthis gegen die Vertreter der Shamballah, die Freimaurer und Zionisten, weiterführte
- Herrscher des unterirdischen Reiches ist „Rigden Iyepo“, der König der Welt, mit seinem Repräsentanten auf der Oberfläche der Erde, dem Dalai Lama

Rezeption

- hat durch seine Ambitionen die der Obernazis hoffähig gemacht, in Rundfunkreden verharmlost und damit den Kurs der Aggression indirekt begünstigt (Jacobson)

 
haushofer.txt (536 views) · Zuletzt geändert: 2015/05/04 18:49 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!