Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hekate

HEKATE

- der ältere NAME lautete wahrscheinlich Enodia in Karien und im ionischen Gebiet, nicht in THESSALIEN zu Hause → Enodia kann reiten, Hekate reitet nicht; in Thessalien ist Enodia - ODIN? - bekannt!
- weil sie mit hundert Opfern müßte versöhnt werden, v.a. Hunde
- auf Aigina wurden ihr zu EHREn Festspiele veranstaltet, Orgia
- reiche Athener opferten Essen, das sie an Kreuzungen stellten, der Hekate Mahl
- man grub Pfuhls, in die Holzstämme gepflockt wurden, darauf ein Lamm verbrannt; Gespensterwesen
- verwirrendes schwarz, bei abnehmendem MOND, weißes, bei zunehmendem Mond, Gewand
- mehrere Köpfe, z.T. tiergestaltig
- mehrere Arme
- Nachtwesen mit Fackeln umgeben, mondgesichtig etc… → sie ist NICHT die LICHTbringerin, sie ist mondsüchtig
- zuweilen wurde sie auch zur Abwehr böser Zauberkräfte vor Haustüren gestellt, wobei sie einen EICHENZWEIG auf dem Kopfe trug und einen Spieß in den Händen → der andere Penat war zumeist HERMES, zu dem sie in OPPOSITION stand
- im Demeterhymnus heißt Hekate Tochter des Persäos; sie hat aus ihrer HÖHLE den Raub der PERSEPHONE gesehen und meldet das Demeter
- wurde synonym mit ARTEMIS verwendet, allerdings nicht im ionischen RAUM, wo sie zuweilen Hauptgöttin gewest
- wie Artemis streunte sie nachts mit Fackeln durch die Wälder;

- die Stammutter aller Hexen der Welt
- steht am Wochenbett, an Kreuzungen, an der Totenbahre; haust zwischen Grabsteinen und erscheint dem Menschen zu jeder Tag- und Nachtzeit, immer zu dessen Schaden (Friedell)
- nach HOMER GORGO, Mormo, LAMIA, Gello, EMPUSA
- hat Schwarm von Dienerinnen, d.s. die SEELEn derer, die vor ihrer ZEIT starben und keine Ruhe finden oder die an den eleusischen Mysterien nicht teilnahmen
- erscheint nachts (ROHDE)

hekate.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:12 (Externe Bearbeitung)