Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


herbart

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
herbart [2009/04/15 10:43]
Robert-Christian Knorr
herbart [2019/07/28 16:12] (aktuell)
Zeile 3: Zeile 3:
 ===== Johann Friedrich Herbart ===== ===== Johann Friedrich Herbart =====
 1776-1841\\ 1776-1841\\
-Pädagoge und Philosoph+[[Pädagoge]] und [[Philosoph]]
  
 ==== pädagogische Grundsätze ==== ==== pädagogische Grundsätze ====
Zeile 11: Zeile 11:
 - Schüler muß stimuliert werden, um den bestimmten Lernzielen zugeführt werden zu können - Schüler muß stimuliert werden, um den bestimmten Lernzielen zugeführt werden zu können
   - Interesse und Gedankenkreis werden als Grund[[phänomen]]e didaktischer Überlegungen bestimmt;   - Interesse und Gedankenkreis werden als Grund[[phänomen]]e didaktischer Überlegungen bestimmt;
-  - Unterricht soll geführt werden im Interesse der Lernenden und+  - [[Unterricht]] soll geführt werden im Interesse der Lernenden und
   - Formalstufen dienen der [[Erkenntnis]]zuwachsbestimmung,​ sind ein Formausdruck didaktischer Erkenntnis.   - Formalstufen dienen der [[Erkenntnis]]zuwachsbestimmung,​ sind ein Formausdruck didaktischer Erkenntnis.
  
 ==== Erkenntnistheorie ==== ==== Erkenntnistheorie ====
-- Ausgangspunkt des Philosophierens ist das erfahrungsmäßige [[Wissen]] → auf der [[Erfahrung]] beruht die Gewißheit, die wiederum durch ihre [[Begriff]]e das [[Denken]] leiten\\+- Ausgangspunkt des Philosophierens ist das erfahrungsmäßige [[Wissen]] → auf der [[Erfahrung]] beruht die [[Gewißheit]], die wiederum durch ihre [[Begriff]]e das [[Denken]] leiten\\
 - doch dieser Ausgang führt zu der Erkenntnis, daß alle Begriffe unhaltbar sind → [[Philosophie]] wird zur Bearbeitung der Begriffe\\ - doch dieser Ausgang führt zu der Erkenntnis, daß alle Begriffe unhaltbar sind → [[Philosophie]] wird zur Bearbeitung der Begriffe\\
-- das Reale ist nicht zu leugnen, denn in ihm liegt der Schein einer Hinrichtung aufs [[Sein]]\\+- das Reale ist nicht zu leugnen, denn in ihm liegt der [[Schein]] einer Hinrichtung aufs [[Sein]]\\
 - die Berichtigung der Begriffe vollzieht sich in folgenden Teilen - die Berichtigung der Begriffe vollzieht sich in folgenden Teilen
   * [[Methodologie]]   * [[Methodologie]]
   * [[Ontologie]]   * [[Ontologie]]
-  * Synechologie,​ Stetigkeitslehre+  * [[Synechologie]], Stetigkeitslehre
   * [[Eidologie]]   * [[Eidologie]]
- - da jeder Schein auf ein Reales hinweist, so ist das eigentliche Ding ein Komplex eines viel einfachen Realen, [[Monade]]n,​ die selbst sind und uranfänglich und unveränderlich weder in Raum noch in [[Zeit]] das Wesen des Seins ausmachen+ - da jeder Schein auf ein Reales hinweist, so ist das eigentliche Ding ein Komplex eines viel einfachen Realen, [[Monade]]n,​ die selbst sind und uranfänglich und unveränderlich weder in [[Raum]] noch in [[Zeit]] das [[Wesen]] des Seins ausmachen
  
 ==== Ethik ==== ==== Ethik ====
-- da sich das [[Ich]] als einzelner Punkt im Hirn befindet, so kann es selbst als menschliche Monade aufgefaßt werden → Mechanik des Zusammenwirkens\\+- da sich das [[Ich]] als einzelner Punkt im Hirn befindet, so kann es selbst als menschliche Monade aufgefaßt werden → [[Mechanik]] des Zusammenwirkens\\
 - Ethik ist Teil der [[Ästhetik]],​ da sie Bewertungen der Willensfreiheiten beschreibt → Ethik beschäftigt sich also, wie bei [[Kant]], mit den Formen der Willensentäußerungen,​ also ist das menschliche Miteinander in ihrer psychischen Bestandheit zu befragen und Grundverhältnisse sind als erlernbar im Individuum festzulegen\\ - Ethik ist Teil der [[Ästhetik]],​ da sie Bewertungen der Willensfreiheiten beschreibt → Ethik beschäftigt sich also, wie bei [[Kant]], mit den Formen der Willensentäußerungen,​ also ist das menschliche Miteinander in ihrer psychischen Bestandheit zu befragen und Grundverhältnisse sind als erlernbar im Individuum festzulegen\\
 - als Ideale werden aufgestellt - als Ideale werden aufgestellt
-  * Vollkommenheit+  * [[Vollkommenheit]]
   * Wohlwollen   * Wohlwollen
   * [[Recht]]   * [[Recht]]
Zeile 39: Zeile 39:
 ===== Herbart von Fritzlar ===== ===== Herbart von Fritzlar =====
 um 1180\\ um 1180\\
-Schriftsteller\\ +[[Schriftsteller]]\\ 
-- schuf unter Hermann I. eine biedere deutsche Bearbeitung der [[Troja]]sage, //Liet von Troye//+- schuf unter Hermann I. eine biedere deutsche Bearbeitung der Trojasage, //Liet von Troye//
herbart.1239785021.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/07/28 13:41 (Externe Bearbeitung)