Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hesiod

HESIOD

Hesiod von Kyme

Nicht geboren zu werden ist das beste, so früh als möglich zu STERBEN, das zweitbeste.
- Frauen sind in ihren Möglichkeiten begrenzt

Leben

- lebte im Dorf Askra bei Thespiä
- hatte als Einwanderer LAND erworben, das nach seinem TOD an die Söhne vererbt wurde
- ständiger STREIT mit seinem Bruder, Perses, um die Aufteilung des Erbes, wonei anzunehmen ist, daß Perses seinen Bruder übervorteilte und durch die Hilfe bestechlicher Adliger erhalten konnte

Theogonie

- enthält zugleich eine Kosmogonie → EREBOS + NYX = AETHER
- zuerst entstand das CHAOS, dann die breitbrüstige Gäa, ferner der EROS, der alle bezwingt und die KRAFT der Glieder löst
- aus dem Chaos ging das Dunkel hervor sowie die schwarze NACHT → aus der Verbindung beider entsprang der lichte Äther und die HEMERA, denn das Dunkle ist das im VERHÄLTNIS zum Hellen Dauerndere!
- Gaia erzeugte aus sich selbst URANOS, desgleichen MEER und Berge, dann mit Uranos zusammen den Meere umfließenden Okeanos und viele Sprößlinge - z.B. Kyklopen und TETHYS, die große Meergöttin
- OKEANOS und Tethys schufen die Quellen und Flüsse, andere Kinder Gaias und Uranos' schufen den Sonnengott, die Mondgöttin und die MORGENRÖTE, letztere schuf den Sternengott, die Winde, den Morgenstern etc. (Gomperz)
- diese automatische Entfaltung und Verzweigung der WELT wird von einem historischen Aspekt begleitet, denn die Welt wird von einem höchsten WESEN gelenkt, dessen Herkunft eine GESCHICHTE hat
- Kronos, der TITANES, entmannte Uranos, seinen Vater, und wurde selbst durch seinen SOHN, ZEUS, und dessen Gefolgsleuten, den Olympiern, aus dem Amt gejagt
- nach dem SIEG zeugt Zeus die Mächte der Ordnung, Mäßigung und SCHÖNHEIT und die Welt wird zum KOSMOS, einer harmonischen ORDNUNG
- mit der Geburt der MUSEn, die Zeus mit MNEMOSYNE, der ERINNERUNG, zeugt, kommt ein Prinzip in die Welt, das Streitschlichtung ohne Kampf möglich macht
- die Menschen sind anfangs elendig, bis PROMETHEUS aus einer den Olympiern feindlichen GÖTTERfamilie stammend, den Menschen das FEUER bringt, was Zeus auf zweifache Weise beantwortet

  1. Prometheus wird an den Kaukasus geschmiedet
  2. Zeus schickt ein mit verführerischen Reizen ausgestattetes WEIB, die PANDORA, auf die Erde, die von EPIMETHEUS im Namen der Menschen angenommen wird

Werke und Tage

- spricht erstmals das Grundproblem Griechenlands an, die Überbevölkerung eines engen, nicht sehr fruchtbaren BODENs
- seinen REICHTUM soll man ehrlich erwerben
- das Verhältnis zwischen VOLK und ADEL bleibt undeutlich beschrieben - Hörigkeit oder SKLAVEREI?

Grundgedanke: die Welt ist SCHLECHT, aber es gibt HOFFNUNG, denn der MENSCH besitzt AIDOS, d.i. die SCHEU, FREVEL zu begehen, und ist der NEMESIS - aktiv bedeutet das, daß er selbst begangene Frevel sühnt/sühnen will in der einen oder anderen FORM - ausgesetzt

I. Teil

- ein Disput mit seinem Bruder um das ERBE
- an den Adel gerichteter Gesang, der die KLAGE der Hilflosen artikuliert → erstmals benutzte gefährliche Waffe des Wortes gegen die Mächtigen, um denen den epischen VERS als WAFFE zu entwinden
- eine unübersichtliche Anzahl kürzerer Versgruppen, die verschiedene Fabeln, sowie erdachte MYTHEN als Mahnreden an den Adel enthalten

II. Teil

- Anweisungen fürs bäuerliche LEBEN
- technische Anweisungen für den Bauern und Bräuche, auch Tabus
- Regeln für die Schiffahrt
- zum Führen eines Hofes wird eine Frau und ein OCHSE benötigt
- Arbeitskräftemangel ist durch Sklavenarbeit auszugleichen

Prophezeiung

- die Schlechtigkeit wird auf der Welt zunehmen, so daß Aidos und Nemesis zu Zeus fliehen → dann wird es kein Heilmittel gegen das BÖSE mehr geben

Wertung

- die REFLEXION, die bei HOMER nur gelegentlich hervortritt, wird hier zum beherrschenden MOTIV der DICHTUNG → Hesiod ist der erste griechische Theologe
- zum ersten Mal wird in der griechischen Welt das Prinzip der GERECHTIGKEIT als für die menschliche GESELLSCHAFT konstituierend beschrieben → als KONTRAST dazu wird eine DEKADENZ/Deszenz-Entwicklung derselben gesetzt;
- ging von Gea aus (BAEUMLER)

hesiod.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:12 (Externe Bearbeitung)