Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


iduna

„IDUNA“

1891/3
- freie deutsche Gesellschaft für LITERATUR - Ritter, Christel, Germonik, Fercher, Bronner, Heidt, Hörmann, Kitir…
- entstanden auf Initiative des REMBRANDTDEUTSCHE, dern: „Es waltet zu jeder ZEIT ein geheimes Bündnis verwandter GEISTer. Schließt den KREIS fester…“
- Literatur soll zur Freude, Besinnung und Erbauung dienen
- stehen dem Treiben der Jungen ablehnend gegenüber → wollen verhindern, daß den DEUTSCHEn ihr Verehrungswürdiges aus der SEELE gerissen wird
- wollen deutschen AUSDRUCK pflegen ohne irgendwelchen Beigeschmack von Leichtsinn und Selbsterniedrigung
- wollen wesenhaft ohne WESENs- und Verwesungsprunk sein
- philosophischer GRUND: SCHOPENHAUER - als Parenthese lesen → der Kampf zwischen GUT und BÖSE ist NOTWENDIG, um zu einer höheren Daseinsform zu gelangen
- wahre KUNST liegt in der Verbindung von REALISMUS und IDEALISMUS und soll das Gemeine hinter sich lassen
- die soziale Stimme: Marie delle Grazie
- Kampf gegen HUMANISMUS, GERECHTIGKEIT, WISSENSCHAFT, öffentliche MEINUNG, KRITIK → allesamt Instrumente der bürgerlichen Gesellschaft, die das MITTEL der HEUCHELEI benutzt, um MACHT zu behalten
- den Instrumentarien sind die Masken nicht abzureißen, weil sie angewachsen sind
- der DICHTER verkündet im LEBEN und in der Kunst den SIEG des Wahren, das sich in der VEREINIGUNG von innigem Anschmiegen an die NATUR und der ARBEIT zum HEIL der MENSCHHEIT verwirklicht → Satyrspiel, die sog. moralische WALPURGISNACHT

Lit.: Robespierre 1895

iduna.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:13 (Externe Bearbeitung)