Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


konfuzius

Inhaltsverzeichnis

KONFUZIUS

K´ung-tzu, 551-479 v.Chr., seltener Konfutius

- der früheste LEHRER im asiatischen RAUM, der fragende Schüler um sich versammelte
- will den ethischen Kodex wiederherstellen, den der HIMMEL (Tien), ein persönlicher Gott, für die Gründer und Väter der chinesischen KULTUR verbindlich gemacht hatte

Lehre

- in einer sozialen ORDNUNG, die als Familienordnung im Rahmen einer Königsherrschaft gedacht ist, sollen deren Bestandteile die rechten Formen des Umgangs miteinander bewußt üben und zum AUSDRUCK ihres eigenen WESENs machen
- die sogenannten Riten, lii, stammen aus dem KULT und sollen das LEBEN der Edlen prägen → Vorbildwirkung für die übrige WELT
- der KÖNIG verdient nur Anerkennung, wenn er die Formen wahrt und Voraussetzungen schafft, damit diese geübt werden können → d.i. der Ausdruck des eigentlichen revolutionären Gedankens: ADEL ist nicht per se durch Geburt, sondern muß sich durch Leistung erworben werden, ist eine moralische QUALITÄT und kein ererbtes PRIVILEG
- nicht nur das rituell richtige VERHALTEN ist wichtig, sondern auch die ERKENNTNIS des Rechten

Schu King

Buch der Urkunden
- alte Quellen, auch Mythen im Kontext einer GESCHICHTSSCHREIBUNG nacherzählt und damit der Nachwelt gesichert
- Quellpunkt der chinesischen GESCHICHTE sind demnach die KAISER Yao und Schun, d.i. die Schaffung eines politischen MYTHUS

Tschun Tsiu

Frühling und Herbst
- Konfuzius glaubte, daß man ihn in diesem Werk erkenne und daher verfluchen würde → tatsächlich aber richtet sich dieses BUCH gegen aufrührerische Söhne und verräterische Beamte
- die TECHNIK der Anklage (Werturteile) ist bizarr: Namengebung → Konfuzius nennt einen Mord in seiner CHRONOLOGIE (in WAHRHEIT ein Gericht über die Geschichte) einen Mord, wenn es einer war, aber er nennt es anders, wenn ein unsittlich herrschender Herrscher von seinem Volk während einer gerechten Erhebung getötet wurde

konfuzius.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:15 (Externe Bearbeitung)