Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

KÜCHE

Magdeburger Küche

Bötel mit Sauerkohl, Klump, Lehm und Stroh (Erbsbrei)

3 Eisbein, gepökelt
je 50 g Möhren, Sellerie, Porree, Zwiebeln, 250 g Sahnemeerrettich
Kümmel, Majoran, Lorbeerblätter, Piment

600 g Sauerkraut
150 g Speck
100 g Zwiebeln
200 g Kartoffeln
2 EL Zucker

500 g Speiseerbsen, geschält
je 150 g Speck, Zwiebeln
½ l Brühe
je 100 g Kartoffeln, Möhren
50 g Sellerie
Salz, Majoran, Lorbeer, Piment

Eisbein mit Gewürzen und Salz zum Kochen bringen, Porree, Möhren, Sellerie klein schneiden und dazu geben.
Sauerkraut mit Gewürzen, Salz und Zucker gar kochen, gewürfeltem Speck und Zwiebeln dazu geben und mit geriebener Kartoffel binden.
Erbsen mit der Brühe und dem Speck kochen, gewürfelte Zwiebeln, Möhren, Sellerie und Kartoffeln dazu geben, mit den Gewürzen abschmecken. Das Ganze dann durch ein Sieb drücken oder pürieren.

Himmel und Erde

1 kg Kartoffeln
250 ml Wasser
½ TL Jodsalz
1 kg Birnen
50 g Räucherspeck
½ TL Zucker
1 Prise Muskat oder Zimt
1 EL Sonnenblumenöl
2 Zwiebeln

Kartoffeln gewürfelt 10 min kochen. Birnen würfeln und mit den Kartoffeln weiter 10 min kochen. Anschließend stampfen und mit Zucker und Muskat abschmecken.
Speck würfeln und in der Pfanne auslassen und zur Kartoffel-Birnen-Masse geben. Gehackte, angebratene Zwiebeln darüber streuen.
Variation: Statt der Birnen können auch Äpfel verwendet werden. Als Fleischbeilage dient statt Speck auch Bauchfleisch oder angebratene Blutwurst. Das Gericht wird meist mit Zucker und Essig abgeschmeckt.

Pottsuse

1 kg Schweinebauch oder Nackenfleisch
1 Zwiebel
2 Pimentkörner
1 Lorbeerblatt
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
Kümmel

Fleisch und Zwiebeln würfeln und in Wasser kochen, Gewürze dazu geben und alles kochen, bis die Masse eine bräunliche Färbung bekommt. In eine Schüssel abfüllen und erkalten lassen.
Pottsuse wird wie Brotaufstrich verwendet, sie ähnelt grober Leberwurst.

Bräjenwurscht

3 Pfund mageres Schweinefleisch, 1 Pfund Speck
Gehirn aus 1 Schweinekopf (oder Ochsenhirn)

Alles kleinhacken und vermengen. In Brühe eingeweichtes Weißbrot (100 g) mit 5 Eidottern mischen, angebratenen Zwiebeln (gute 1,5 bis 2 Pfund), Salz und Pfeffer dazu geben. In Därme abfüllen und auf dem Rost braten, kochen oder räuchern.

Arme Ritter

4 Scheiben Toastbrot
1 Ei
¼ l Milch
50 g Butter
Zucker und Zimt

Die Eier in der Milch verquirlen. Die Brotscheiben gut darin einweichen lassen. Inzwischen die Butter in einer Pfanne auslassen. Die Brotscheiben in der Butter goldbraun braten, bis sie von beiden Seiten knusprig sind.
Noch heiß mit Zucker und Zimt bestreuen und warm servieren.

Schmalzkuchen

500g Weizenmehl
250g Puderzucker
350g Schweineschmalz
2 Eier
5g Backpulver
Salz, Zitronenschale

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen, Teig zu 3cm dicken Rollen formen, 1 Stunde kühl ruhen lassen. Anschließend die Rollen in kleine Stücke schneiden (typische Schmalzkuchenform) und in siedendes Öl (Friteuse) oder im Backofen auf einem geölten, mit Mehl bestäubten Blech braun backen. Mit Puderzucker bestreuen. Fertig.

Braunkohl mit Kaßler (Bräjenwürschte)

15 Stauden (1-2) kg Braunkohl
750g Schweinebauch oder Kaßlernacken
2 gr. Zwiebeln
100g Schweineschmalz
Salz, Muskat, Piment
Haferflocken
5-6 Birnen
6 Scheiben Kaßler oder 6 Bräjenwürstchen

Den Braunkohl waschen, kleinhacken und einmal aufkochen. Zwiebeln, Bauch oder Nacken kleinschneiden und mit Schmalz anbraten. Alles mit dem Braunkohl 40 min. auf kleiner Flamme kochen. Birnen waschen, vierteln und die letzten 10 min. mitkochen. Haferflocken können bei Bedarf zum Binden des Braunkohls verwendet werden. Dazu Brägenwürstchen oder gekochte Kaßlerscheiben reichen. Guten Appetit.

Magdeburger Sister

500g Mehl
250g Butter
250g Zucker
7 Eier
1 Pk. Backpulver
Zitrone, Mandeln

Butter zu Sahne schlagen, abwechselnd Eigelb und Zucker unterheben, Mehl und Backpulver gesiebt dazu geben. Eischnee aus dem Eiweiß hinzufügen. Alles in einer gefetteten Topfkuchenform 1 Stunde backen.

Jehacktesstippe

250g Gehacktes
2 Zwiebeln
Speck
Mehl
Salz und Pfeffer
Gewürzgurken

Gehacktes mit einer Gabel kleindrücken, angebratene Zwiebeln und Speck dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn alles gut angebraten ist, Mehl darüber streuen, mit etwas Wasser aufgießen bis eine Soße in gewünschter Form entsteht. Dazu werden saure Gurken gereicht. Auch Kartoffelbrei und Sauerkraut dienen gut als Beilagen.

 
kueche.txt (711 views) · Zuletzt geändert: 2014/10/30 10:54 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!