Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

KULTUR

Heiligtum, Lebendiges
- was materiell und ideell die Umwelt nach den bestehenden Möglichkeiten verändert;
- Artikulation der Wirtschaft - 1880er Jahre
Zusammenfassung von Sozial- und Wirtschaftsordnung, Normensystem und dazugehörigen Legitimationsvorstellungen, Sprache und Denkmodellen, ein Determinantennetz, das Denken und Handeln des einzelnen Angehörigen einer bestimmten Kultur weitgehend vorprägt (Birkhan)
- ganz sicher ein Bemühen, die Einfachheit der ersten Zeitalter, in der Verbindung mit der Erkenntnis von Gut und Böse, zurückzugewinnen (Blake)
- Ausdruck der Umbildungen des Schleiers aus Wasser, Erde, Pflanze und Tier, des in diesem Schleier bei seiner Beziehung zu einem Jenseits symbolisch sich auswirkenden Lebens (Dacque)
- heißt Übung aller Kräfte auf den Zweck der völligen Freiheit, der völligen Unabhängigkeit von allem, was nicht [das] Wir selbst, unser reines Selbst ist (Fichte)
- bildet keinen Gegensatz zur Barbarei, sondern ist nur die temporäre Überformung der Barbarei, die in ihr nicht außer Kraft gesetzt ist, die in ihr nur schlummert und sich als überwunden verkennt
- ist Kompromißbildung zwischen ätherischer Reife und dem Hange zu vereinfachen, d.i. eine archaische Regression (Freud)
- Umhüllung von Barbarei
- zeitlich begrenzt (Fromm)
- steht jenseits jeder philosophischen Neigung
- Teil der philosophischen Kategorie Denken und Sein
Ansatz: ich denke anders! (Hegel)
- Ineinandergreifen von Lebenskreisen, die Verbindung von Materiellem und Sittlichem (Hofmannsthal)
- die harmonisch folgerichtige Ausgestaltung des Lebens aufgrund einer bestimmten Weltanschauung (Hudal)
- fügt der Veredlung des gesellschaftlichen Zustands, Zivilisation, Wissenschaft und Kunst hinzu (Humboldt)
- entsteht nur bei Verwurzelung des Menschen im Übersinnlichen
- Schnittpunkt des Naturhaften mit dem rein Geistigen (Edgar Jung)
- faktische Demut in einer wirklichen Transzendenz (Kuhlmann)
- profitiert von der sozialen Ungerechtigkeit durch Sponsorentum (Locke)
- sämtliche Tätigkeiten des Menschen, mit denen er in der Natur, der Gesellschaft, in sich selbst die eigenen, ursprünglichen Naturgegebenheiten überwindet
- der Zusammenhang zur Zivilisation wird von den deutschen Philosophen im Namen der authentischen Existenz durch zum Beispiel Heidegger beziehungsweise der SeeleKlages - verworfen (Lukacs)
- schöner Atavismus (Musil)
- Alle Kultur hat Barbarei in sich aufgenommen. Wer Glück in einer höheren Kultur sucht, der solle der aus dem Weg gehen. Die Sucht nach Muße steuert die Kultur nur einer neuen Barbarei entgegen. (Nietzsche)
- nur dort zu bekämpfen, wo sie unnatürliche Entwicklungen hervorruft (Rousseau)
- raffinierte und konsequente Epikurese (Schiller)
- bejaht Herrschaft aus Mündigkeit (Gotthilf Schubert)
- die vergeistigten Formen des Lebens, die Ergebnisse der inneren und äußeren Arbeit am Leben (Simmel)
- jede Kultur hat ihre Zivilisation
- Idee des allgemeinen und einzelnen Daseins
- Ausdrücke der Idee der Kultur: Gesinnung, Religion, Staat, Recht, Tracht (Spengler)
- Übung aller Kräfte auf den Zweck völliger Freiheit, der völligen Unabhängigkeit von allem, was nicht wir selbst, was nicht unser reines Selbst ist → Übereinstimmung des subjektiven Willens mit den Gesetzen der Vernunft (Stillich)
- ist um 1910 pervers, weil die Retter zur Karikatur werden müssen (Wedekind)

alte Kulturen

- sind alle homogen
- wir rekonstruieren sie aus Schriften und bewerten sie nach ihren technologischen Leistungen

deutsche Kultur

- unsere Kultur steht auf der Antike → wir werden nur bestehen, sofern wir uns eine neue Antike schaffen, indem wir sie neu ansehen (Hofmannsthal)

Ende einer Kultur

- wenn große Fragen entschieden sind und das politische Tagesgeschehen der Kampf um bloße Macht, um den animalischen Vorteil an sich ist (Spengler)

euphratensische Kultur

- keine Semiten
- reine Gestirnslehre → die Astronomie ist die Grundlage der Lehren, der Kultur

neue Kultur

Medienkultur

neolithische Kulturen

  • Sesklo im Golf von Iolkos im 5. Jht.?

die Argo-Ausfahrt nördlich von Rhodos
Siedlungshügel, Mesara, die sich bis in den Peloponnes erstrecken
erlebte die Blütezeit im 4. Jahrtausend - v.a. Töpferkunst

etwa um 3200 v.Chr.
verstanden etwas vom Festungsbau
bauten rechteckige Herrenhäuser, Megaron

objektive Kultur

- aus überindividueller Ordnung der Werte (Kralik)

primitive Kultur

- kein Organismus, sondern Chaos (Spengel)

sittliche Kultur

- die Willigkeit des Gemüts, sich von übersinnlichen Triebfedern leiten zu lassen, ist Bedingung der sittlichen Kultur (Schiller)

subjektive Kultur

- aus metaphysischem Bewußtsein; aus dem Geiste Gottes (Kralik)

Kultur und Aufklärung

- kann voneinander getrennt werden: Kultur wendet sich an den Menschen als Bürger, ist somit objektiv; Aufklärung wendet sich an den Menschen als Menschen, ist somit subjektiv (Mendelsohn)

Kultur und Politik

- Politik schließt Metaphysik, Musik und die Psychologisierung von Politik aus → erst in der Weimarer Republik wurde dieser Gegensatz aufgehoben (Mann)

Kultur der Völker

Luxus, Mode (Nietzsche)

Kultur-Zivilisation

- Kultur ist Wettkampf, Turnier, z.B. Goethe; Zivilisation Zirkus und Sport - Ibsen, Strindberg, Shaw, Baudelaire, Wagner (Spengler)

 
kultur.txt (1039 views) · Zuletzt geändert: 2017/09/03 12:20 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!