Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

LAMPRECHT

Karl Lamprecht

1856-1915
Historiker
- arbeitete um 1880 im Rheinland und förderte durch seine publizistische und quellenkundliche Arbeit die Regionalgeschichte
- wurde vom rheinländischen Industriellen Mevissen gefördert
- betrachtete Geschichte als ein interdisziplinäres Fach und verstand es, andere dazu anzuregen, ihren Blickwinkel zu weiten und sich nicht auf ihr spezielles Fachgebiet zu beschränken
- leistete Großartiges an der Universität Leipzig: betreute 140 Dissertationen, leitete Historikerkongresse, forcierte die historische Forschung, publizierte 267 Titel, davon 39 Bücher
- seit 1888 konzipierte eine großangelegte Gesamtdarstellung der deutschen Geschichte → der interdisziplinäre und kulturhistorisch grundierte Gegenentwurf zu Rankes psychologisierender Darstellung, ein Aufzeigen materieller und geistiger Entwicklungsmächte im Angesicht erreichter Fortschrittsstufen
- nach seiner Niederlage im Methodenstreit schlußfolgerte er für sein weiteres Arbeiten:

  1. er überdachte seine geschichtstheoretisch-methodologische Position, denn ohne ausgereifte weltanschauliche und geschichtstheoretische Position lassen sich keine Leitgedanken formulieren → Theoriebildungsprozeß, der sich gegen Rankes deskriptive, an Äußerlichkeiten erschöpfende Ideenlehre richtete, die im Mystischen wurzele
  2. Befasse mit der Geschichte der Geschichtsschreibung, wobei die Ansätze der Aufklärung mit ihrem kultur- und universalgeschichtlichen Ansatz gelobt werden, die rein politische Historie des 19.Jahrhunderts dagegen als unzureichend beschrieben wird
  3. Abwendung vom materialistisch-wirtschaftsgeschichtlichen Ansatz zugunsten einer idealistisch-psychologischen Position, sozialpsychologische Faktoren spielten fortan eine größere Rolle bei der Betrachtung historischer Prozesse, Kulturstufen
  4. organisatorische Selbständigkeit innerhalb der Leipziger Universität, wobei er sich von der Fakultät absondern konnte und keinem Abstimmungsdiktat unterworfen war, sondern bloß dem sächsischen Kultusministerium unterstellt blieb, zudem von reichen Leipzigern unterstützt wurde
  5. Hinwendung zur Universalgeschichte, denn die Analyse kulturgeschichtliche Vorgänge führt zur Ursachenforschung weltgeschichtlicher Fragen

Pfaffe Lamprecht

um 1125
Dichter
- notierte seine Auffasungen zur Geschichte von Alexander der Große, das älteste deutsche Alexanderlied

Tobias

1160
- weltliche und geistliche Dichtung berühren sich in Lamprecht erstmals
- ein wenig bemerkenswerte dichterische Leistung, geprägt von mangelhaftem Formempfinden und dichterischem Unvermögen (Boor)

Lamprecht von Regensburg

um 1240
Franziskaner
- schrieb religiöse Dichtungen, u.a. eine an Thomas von Celano angeregte Legende des Hlg. Franziskus

Tochter Sion

- thematisiert das bräutliche Verhältnis der Seele zu Jesus Christus

 
lamprecht.txt (800 views) · Zuletzt geändert: 2013/04/08 12:50 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!