Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lebensphilosophie

LEBENSPHILOSOPHIE

- steht im Mittelpunkt des DENKENs während der WEIMARER REPUBLIK: die lebensspendenden Kräfte des Unbewußten, Dynamischen, Dunkelschöpferischen werden aufs Schild gehoben → DEMETER statt Apollon
- Verpönung des Geistes ABER: das LEBEN ist ORDNUNG und GEIST
einerseits: das Leben wird in das ERLEBNIS subjektiviert
andererseits: Erlebnis wird als Leben objektiviert
URPHÄNOMEN: GEGENSATZ zwischen Lebendigem beziehungsweise intuitivem Erleben = aristokratisch ↔ Erstarrtem beziehungsweise formalem GLAUBEN an abstrakte Werte = SOZIALISMUS
- ein SCHILLERN zwischen SUBJEKTIVITÄT und Objektivität
dazu: der Gedanke Nietzsches vom MYTHUS und so wird die geschaffene mythische Gegenständlichkeit eine vom SUBJEKT geschaffene
ABER: allgemeine Geltung in breiten Kulturkreisen → Illusion des Objektiven
- Umschlagen des Agnostizismus in MYSTIK, d.i. subjektiver IDEALISMUS → Pseudoobjektivität des Mythus
- RELATIVISMUS untergräbt Fortschrittsglauben (LUKACS)

lebensphilosophie.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:15 (Externe Bearbeitung)