Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


masse

MASSE

- die Zerstörungssucht der Masse ergibt sich aus dem radikalen Angriff auf alle Grenzen, die sich dem Wachstumstrieb entgegenstellen (Barnouw)
- der SOZIALISMUS nimmt die Masse materialistisch, nicht ästhetisch, wie z.B. HITLER
Prämisse für die Betrachtung dieses Begriffs: Nichts fürchtet der MENSCH mehr, als die BERÜHRUNG durch Unbekanntes.
- Ausweg → Eintauchen in die Masse, dann schlägt die FURCHT ins Gegenteil um
- erzeugt die Befreiung von Distanzen, schafft glückliche AUGENBLICKe
- die Massenvorstellung geht zurück auf die Meutenerfahrung in der NATUR (CANETTI)
- Menschenhaufen, der sich zu bestimmten Zwecken organisiert
- in der Masse setzt der einzelne das BEWUßTSEIN der VERANTWORTUNG für seine Leistung herab (FREUD)
- führt zu kollektiver Hemmung der intellektuellen LEISTUNG
- steigert die Affektivität (LeBON)
- Quantität ohne QUALITÄT, kein SUBJEKT, sondern OBJEKT
- auch wenn sie glaubt zu schieben, wird sie noch geschoben
- technologisch aus der Mechanisierung, ökonomisch aus der Standardisierung, soziologisch aus der Anhäufung und politisch aus der westlichen DEMOKRATIE entstanden (de Man)
- GEFÜHL der Abgrenzung wird verloren; man geht in der Masse auf (McDougall)

Masse als physikalische Grundgröße

Basiseinheit ist das Kilogramm, das als Ur-Kilogramm in FORM eines Platin-Irdium-Zylinders 1901 in Paris festgelegt wurde und ausgestellt ist
- ist als TRÄGHEIT oder Gewichtskraft meßbar
- Eigenschaft eines Körpers die sich sowohl in Trägheitswirkungen als auch in der Anziehung auf andere KÖRPER auswirkt
- ist ortsunabhängig
- wird gemessen durch die Beschleunigung dieses Körpers, sobald eine bekannte KRAFT auf diesen greift
- proportional zur Anziehungskraft des Körpers, imgleichen umgekehrt (Guth)

masse.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:17 (Externe Bearbeitung)