Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


moira

MOIREN

- die Römer bezeichneten sie irrtümlich als Parcae
- entstanden als SCHÖPFUNGSAKT des Schicksals → problematisieren die Frage nach Aszendenz und DESZENDENZ - Was war zuerst da?
- teilen, schonen, abschneiden, zuteilen, stoppeln → die DAUER des menschlichen Lebens kann als aneinander hängender Faden gesehen werden
- sie sangen bei ihrer ARBEIT, dem Zuteilen, zu den Stimmen der SIRENEN
- eigentlich drei, ATROPOS - saß im Sonnenkreise und breitete den ersten Samen des Lebens aus -, KLOTHO - saß im Mondhimmel und verknüpfte den ewigen Samen- und LACHESIS - saß auf der ERDE und lenkte die Schicksale, die uns regieren -, nach anderen noch andere, z.B. Aisa → die stets Gewesene einer URSACHE, die uns unbekanntermaßen widerfährt, oder Nona, Decima und Morta, auch Fortuna, Lucina, Eylinon, Pepromene
- unklar sind die Machtverhältnisse: ZEUS gilt als Moirenführer, andere nennen HADES, dritte stellen sie unter niemandes Obhut
- unklar auch der Aufenthaltsort: PAß am Parnaß; HÖHLE im Parnaß…
- das einmal gefällte URTEIL war unabänderlich, da half kein Flehen und Bitten, niemand konnte dem SCHICKSAL entgehen ABER: Sie gestatteten DEMETER, BACCHUS, HERAKLES, Äskleipius, THESEUS, HIPPOLYTOS den Rückweg aus dem Hades;
- die Trabanten der GERECHTIGKEIT (HERAKLIT)

moira.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:17 (Externe Bearbeitung)