Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


moliere

MOLIERE

Jean-Baptiste Poquelin
1622-73
französischer Komödiendichter
- verdiente als Theaterdirektor und SCHAUSPIELER innerhalb fünfzehn Jahren 336000 Francs (ca. 3,3 Mill. € nach heutigem Silberpreis) und als Autor weitere 200000 Francs (ca. 2 Mill. € nach heutigem Silberpreis gerechnet)
- schrieb ein mittelmäßiges Lehrgedicht über die HEUCHELEI in Komödienform, die von den Franzosen lange Jahre als ihr größtes philosophisches WERK anerkannt wurde (FICHTE)
- seine Helden sprachen auf der Bühne korrekt und vergaßen auch im Zustand der höchsten Erregung nicht das Monsieur oder Madame, sie blieben höflich und galant, eine FORM, woraus man ihre wirklichen Gefühle und ihre Aufrichtigkeit nicht erahnen konnte
- ein kritischer, plebeijisch-ehrfurchtsloser GEIST, der das Lächerliche und Gemeine im schlauen Bauern, im eitlen BÜRGER, im rauhen Junker und im stupiden Grafen mit der gleichen Schärfe sieht und der gleichen Ungeniertheit darstellt; er hütet sich jedoch, die INSTITUTION des Königtums, das Ansehen der KIRCHE, die Privilegien des Adels, die IDEE der sozialen HIERARCHIE anzugreifen (HAUSER)

moliere.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:17 (Externe Bearbeitung)