Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

PERSON

- Selbstand oder Hypostase einer vernünftigen auf das Selbstbewußtsein angelegten Wesenheit, Natur oder Substanz → diese Bestimmung besitzt einen ontologischen, philosophischen und dogmatischen Sinn, keinen sozialen
- die individuell in sich und für sich bestehende Natur: IN SICH SEIN und FÜR SICH SEIN;
- Geistigsein, rationalis naturae, der Natur eines Seienden
- Fürsichsein desselben, substantia
- Für sich bestehen, individua (Augustin)
- nicht die menschenbildende Naturkraft selbst, sondern nur eine ihrer Äußerungen, aber nur in dieser Äußerung kann sich das Selbst bewußt werden (Fichte)
- das Beharrende (Kant)
- von personare, d.i. hindurchtönen → die Larve, durch die der Schauspieler spricht: ein an sich selbst lebloses Gesichtsbild und eine hindurchtönende Stimme, welche im Urdrama die Stimme eines Gottes bedeutet (Klages)
- der individuelle Begriff jeder Person schließt ein für allemal alles in sich, was dieser Person jemals begegnen wird → prästablilierte Harmonie, deshalb Unvereinbarkeit mit Sünde und Willensfreiheit (Leibniz)
- hat sich in ihren praktischen Selbstverhältnissen als in der Zeit ausgedehnt zu begreifen (Nagel)
- Gattung und Mitträger des objektiven Geistes (Schiller)

 
person.txt (682 views) · Zuletzt geändert: 2010/08/26 12:50 (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!