Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


plotin

PLOTIN

PHILOSOPH
- begründet den NEUPYTHAGORÄER → will die alte RELIGION, die durch die griechische AUFKLÄRUNG litt, wieder in alte Rechte einsetzen

Erkenntnistheorie

- akzentuiert gegen ARISTOTELES, daß die ZEIT selbst per se gleichgültig gegenüber Veränderungen sei und sich nur akzidentiell durch Zahlen messen lasse → der ursprüngliche CHARAKTER der Zeit sei ewiges SEIN, ein DASEIN des NOUS, ewiges LEBEN
- entwickelt die Emanationslehre

  • Gott ließ die Weltintelligenz aus sich herausfließen, herausstrahlen, d.i. die VERNUNFT, welche die Ideenwelt in sich vereint
  • aus diesem strömte die WELTSEELE als Bildnis des sichtbaren Alls
  • daraus bildeten sich einzelne Seelen und können deshalb Gott SEHEN - Sinnzusammenhang
  • die SEELE steht zwischen dem NUS als ihrem Erzeuger und der MATERIE, ihrem Erzeugnis

- stellt sich gegen eine THEODICEE reiner WAHRHEIT: Der KOSMOS kann nicht nur GUT sein, denn er ist nur Abbild und nicht Gott selbst.

Ästhetik

- nimmt Gedanken Platons auf → Der KÜNSTLER ist nicht bloßer Nachahmer der NATUR, sondern Diener von Ideen, Diener der KUNST. Schön ist der Kosmos.

Ethik

- akzentuiert mystische Erkenntnissuche: man muß die Augen schließen und dafür ein anderes GESICHT eintauschen.

plotin.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:20 (Externe Bearbeitung)