Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


poetik

POETIK

von poiein, etwas SELBST erschaffen, d.i. die Grundlage der KUNST: einen Gegenstand nicht nur anzudeuten, nachzuahmen, vorzutäuschen, sondern buchstäblich zu ersetzen, entweder durch naturalistische Abbildung oder abstrakt durch Buchstabenfolgen, Wörter

AXIOM: Die DICHTUNG ist etwas Tieferes und Philosophischeres als die GESCHICHTE.

Wer von Poetik - Regelwerk fürs Dichten - spricht, muß zuerst danach fragen, welche Welten sie in sich zu fassen anstrebt. Unsere Poetik greift in die WELT, faßt sich einen Ausschnitt derselben, aus deren unermeßlichem Fundus. Das ist der STOFF. Der Stoff hat keine FORM, die aber muß er besitzen, will er vermittelt werden können. Stoffwahl steht also am Anfang jedes Poetisierens. Stoff liegt in der ZEIT, kann VERGANGENHEIT, GEGENWART und ZUKUNFT umfassen, vielleicht auch nur eines oder zwein davon. Dem DICHTER ist es aufgegeben, in seinem Stoff das Besondere aufzuzeigen, dieses zu typisieren, aus einem mehr oder weniger zufällig aufgefundenen Stoff dasjenige herauszuschälen, dem nunmehr THEMA und Absichten eingeschabt werden können. (Strempel)

poetik.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:20 (Externe Bearbeitung)