Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


scheubner-richter

SCHEUBNER-RICHTER

Max-Erwin von Scheubner-Richter

1884-1923
POLITIKER
- stammte aus dem Baltikum und diente in seiner Jugend in einem Kosakenregiment
- 1905 organisierte er den deutschen Selbstschutz im Baltikum gegen russische, litauische und lettische Übergriffe auf die Deutschen, die als KONSERVATIV und zarentreu galten
- 1910 ging er nach DEUTSCHLAND und studierte TECHNIK, Ingenieur
- entwickelte eine Vorliebe für national-sozialistische Ideen Friedrich Naumanns, blieb aber monarchisch gesinnt
- diente an der Westfront, dann als Diplomat in Nahost
- 1918 im Hauptquartier Oberost, wo er die Bolschewiken hassen lernte, andererseits kam er auch zu der ERKENNTNIS, daß RUßLAND niemals bürgerlich, demokratisch oder auch nur gemäßigt regiert werden könne, die Bolschewiki also nur die andere Seite der Medaille seien
- sollte durch Vermittlung von ROSENBERG mit General Wrangel Kontakt aufnehmen, um dem weißrussischen Reich Wirtschaftshilfe durch v.a. Süddeutschland zukommen lassen zu können → aber Wrangel versagte militärisch und der Kontakt mit ihm kam nicht zustande, wohl aber der mit zahlreichen weißrussischen Emigranten
- insbesondere Großfürst Kyrill, der in Coburg residierte, nutzte die Dienste des eloquenten und selbständigen Scheubner
- hielt zwischen den Nazis und den weißrussischen Emigranten eine v.a. finanzorientierte Verbindung (Carmin) → TURKUL
- stand neben HITLER beim Marsch auf die Feldherrenhalle und wurde dabei erschossen

scheubner-richter.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:22 (Externe Bearbeitung)