Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

SCHÖFFE

- seit Karl der Große Mitglied eines an Stelle der Gerichtsgemeinde beziehungsweise der Rachinburgen, vom Richter ernannter Ausschuß der Gerichtsgemeinde zur Abgabe des Urteilsvorschlags, gebildeten ständigen Ausschusses von meist sieben, später i. d. R. zwölf, Urteilern, Schöffenkollegium, aus den angesehenen Dingpflichtigen, später aus bestimmten Ständen vom Grafen oder missus auf Lebenszeit ernannt und vereidigt
- später erbliches Amt
- ursprünglich waren die Schöffen nur im gebotenen Ding beziehungsweise Hundertschaftsgericht ausschließliche Urteiler, später in allen Niedergerichten
- entwickelten sich in Städten zum Stadtrat, teilweise wurde sie von diesem verdrängt, teilweise endlich blieben sie neben ihm bestehen siehe auch: Schöffengericht

 
schoeffe.txt (547 views) · Zuletzt geändert: 2017/12/26 20:23 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!