Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


schoepfung

SCHÖPFUNG

- soll nach Mt. 24,35 vergehen, nach Eccl. 1,4 ewig sein → Otto von Freising löste den WIDERSPRUCH, indem er de esse ad aliter esse interpretierte, also die FORM mag sich ändern, die SUBSTANZ bleibt;
- Zünden des Geistes in der MATERIE (Dierks)
- entsteht aus GEWALT und LIEBE, die übliche Verbindung zwischen beidem ist falsch (MUSIL)
- ist in ihrem Urprinzip von oben bis unten und in jedem Entwicklungsschub auf Differenzierung angelegt (Pankraz)
- Geburt des Lichts → aus dem URGRUND FINSTERNIS, der aufgehoben wird im LICHT
- WILLE zur Geburt des Lichts (SCHELLING)
- das WESEN der Schöpfung: allgemeine Sinnträchtigkeit und zeichenhaftes Beziehungsgefüge (Wehrli)

schoepfung.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:22 (Externe Bearbeitung)