Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sophokles

Inhaltsverzeichnis

SOPHOKLES

um 470 v.Chr.
griechischer DICHTER und Heerführer
- ATHEN belohnte seine dichterischen Leistungen mit einem militärischen Kommando 440 v.Chr. gegen SAMOS, das sich aus dem Attischen Seebund befreien wollte
- Nachfolger des ÄSCHYLOS
- im Gang durch sein SCHICKSAL gewinnt und behauptet der hohe Mensch seine Wesensart, genau so, wie der niedere sie verleugnet und verliert
- der Untergang des einzelnen bestätigt die WÜRDE, die seinem Leben innewohnt (Freyer)
- freie Behandlung des MYTHOS
- Lösung von dunklen Mächten
- HANDLUNG aus innerem TRIEB, nicht durch äußeren Druck
- der tragische CHARAKTER erleidet ein tragisches Schicksal, das rational nicht auflösbar ist → halbes Dunkel
- was nach dem LEBEN folgt, steht thematisch nicht zur Debatte
- sein WERK ist frei von philosophischen Reflexionen, die zu seiner ZEIT noch nicht bis ATHEN gedrungen war
- freies Schreiben durchs Dunkel und Geschrei des Marktes (Rohde)
- erhob eine Stimme des Gewissens gegen unmoralische Forderungen des Staates an den Bürger (TOYNBEE)

Credo

Die ewigen Gesetze der GÖTTER sind, und niemand weiß, woher sie gekommen sind.

Antigone

- der DICHTER ergreift die PARTEI der gegen den demokratischen STAAT aufbegehrenden Heldin (Hauser)

Philoktet

- der Dichter gibt seinen Widerwillen gegen die skrupellose bürgerliche Schlauheit und Tüchtigkeit des ODYSSEUS unumwunden AUSDRUCK (Hauser)

sophokles.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:23 (Externe Bearbeitung)