Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

STADT

- im Rechtssinn jene, in der Rechsetzung, Rechtsprechung und Verwaltung durch bürgerliche Organe erfolgt
- durch die Stadt war die Entwicklung des Bürgers gegeben
- der Landflüchtling konnte in der Stadt nach Jahr und Tag, insofern sein Herr sich verschwieg, die Freiheit erlangen
- die Landesherren erreichten im statutum in favorem principum das Verbot der Aufnahme Unfreier in Königsstädten;
- bunte Kuh, die den Untergang birgt (Nietzsche)

Städte

- gewinnen in Preußen an Bedeutung, aber die Stadtrechte werden zugunsten der königlichen Rechte (bis 1808) beschnitten

Kriterien

römische Städte mußten folgende Kriterien erfüllen: Forum, Theater, Stadion, Straßennetz, Stadtmauern, Gymnasium

Städte im Reich mußten folgende Kriterien erfüllen: Stadtmauer, Stadtrecht, Stadtrat, Stadtmarkt
- die höchste Form der Stadt mit den meisten Freiheiten war die Reichsstadt

mittelalterliche Stadt

- ihre Hauptwurzel liegt in der Anlage eines Marktes
- eine zweite Bedeutung neben dieser wirtschaftlichen ist die militärische; durch die Befestigung hat sie Funktion bei der Landesverteidigung
- bewußte Stadtgründung im Gegensatz zur neuzeitlichen Stadt

neuzeitliche Stadt

- allmähliches Werden aus einem Dorf, das wächst, bis die Bezeichnung Stadt erfolgt

römische Städte

- tragen entscheidende Bedeutung bei der Regierung des Reichs
- einzelne Städte im Westen und in Griechenland besitzen besondere Rechtsstellung → Rechtsbezirke mit römischen Bürgerrechten

Organisation

- zu jeder Stadt gehörte eine landwirtschaftliche Nutzfläche
- in der Stadt lebten die Reichen, im Umfeld die Ärmeren
- die Städte verwalteten sich selbst
- die Regierung nannte sich Gemeinderat - Senat oder Curia - und wurde von den Decurio, Ratsmitglied, gemeinschaftlich geführt
- diese Decurio trafen sich im Senat oder der Curia und verfaßten Ratsschlüsse, ordo decurionum, die im Rechtsbezirk Geltung besaßen
- jede Stadt mußte eine Kopfsteuer nach Rom entrichten, die im Gegenzug Schutzpflichten für Rom einbrachte

bedeutende Städte der Kaiserzeit

- im Osten Hadrianopolis in Thrakien, Tiberias in Palästina, Antinoupolis in Ägypten
- im Westen Massilia in Gallien, Gades in Spanien, Neu-Karthago

Rangordnung der römischen Städte

  1. Kolonien - coloniae
  2. Munizipien
  3. Städte - civitates

- wurde weiter differenziert nach dem Grad der Verbundenheit oder dem Steueraufkommen, manche Städte genossen den Status der freien Stadt

 
stadt.txt (778 views) · Zuletzt geändert: 2013/04/20 07:33 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!