Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


stoiker

STOIKER

- sie wählten bevorzugt Gedanken Platons, ARISTOTELES’ und Heraklits aus
- erschlossen in der Funktuation des Menschen im KOSMOS einen neuen Weg und führten ein PRINZIP ein, das sich als Wendepunkt in der ethischen und politischen GESCHICHTE der MENSCHHEIT erwies → neben dem Prinzip der GERECHTIGKEIT bei Platon und Aristoteles stand nun das der GLEICHHEIT der Menschen, denn sie forderten von allen Menschen, im Einklang mit der NATUR zu leben - omologoumenwz th fusei, d.i. ein moralisches, nicht ein physikalisches GESETZ
- sie erklärten die Unterschiede der Menschen als im ethischen Sinne bedeutungslos, da sie keinen zwangsläufigen Einfluß auf seine Urteilsfähigkeit ausüben
- grenzten sich von Aristoteles in bezug auf die SKLAVENFRAGE ab, denn die Natur war ihnen freier WILLE, nicht Determiniertheit, grenzten quasi den LEIB von der SEELE ab → es gibt für die Stoiker keinen Sklaven von Natur aus;
- gemäß der Natur leben
- Selbsttyrannei. URSPRUNG des Wunsches, die WELT nach den eigenen Vorstellungen gestalten zu wollen. (NIETZSCHE)

stoiker.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:23 (Externe Bearbeitung)