Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


summa_theologiae

„Summa theologiae“

1105
- Heilsdogmatik in strophischer Hymnik → führt von der Engelschöpfung über Engelsturz, Weltschöpfung und Menschenbildung, über Sündenfall und Erlösungswillen zum Kreuz Christi, d.i. die Mitte des Gedichtes
- der zweite Teil führt über Christi Grabesruhe und Auferstehung zur Auferstehung der Menschen und den Letzten Dingen
- im UNTERSCHIED zu Ezzos einfacher Hinnahme der HEILSGESCHICHTE als TATSACHE ist der Autor skeptisch oder kritisch und schafft „spekulative Beziehungen“ (Boor)
- ein in 31 Strophen abgefaßtes WERK eines Laien
- sozusagen eine Laiendogmatik
- es geht um die durch Menschenhand verletzte und den TOD von JESUS CHRISTUS wiederhergestellte EHRE Gottes

summa_theologiae.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:23 (Externe Bearbeitung)