Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


taufe

TAUFE

- Tränen der Reue
- die Taufe im Jordan steht für die Verbindung des Erdgeborenen mit der Lichtwelt, denn der Jordan war das REICH des Lebens
- indem sich Jesus taufen ließ, empfing er den Siegelabdruck des von der Jungfrau geborenen Leibes, damit die SEELE, wenn sie den LEIB auszöge und am KREUZ festnagele, so triumphierend über Mächte und Gewalten, nicht nackt erfunden werde, sondern den im WASSER bei der Taufe ausgeprägten leib an Stelle jenes Fleisches anziehen könne (Hippolyt)
- auf daß alle GERECHTIGKEIT von ihm erfüllt werde (Ignatius)
- Buße und SÜNDENVERGEBUNG einerseits, Vervollkommung, mit der Christus in Jesus einzog (MARCION) → Auffassung der Valentianer
- auch die SONNE, der MOND und die Sterne baden sich in den Fluten des Ozeans (Melito)
- der WELT öffneten sich die HIMMEL und für die Gläubigen kam der GEIST (ORIGENES)
- bei der Taufe hat des Unsterblichen großer Sohn zuerst den süßen GOTT gesehen, im Geiste nahend auf den Flügeln einer weißen TAUBE (SIBYLLAI)
- der Geist ist auf den menschen Jesus herabgestiegen und dieser erhielt die Befähigung, WUNDER zu tun, wurde aber keineswegs ein Gott (THEODOT) → edei plhrwsai to epaggelma ti andrwpinon

Geheimnis der Taufe

- der MENSCH geht aus dem unreinen Wasser des Mutterleibes hervor, weswegen bei der Wiedergeburt das SYMBOL des aus dem Wasser erzeugten Lebens nicht fehlen darf (Diepenbrok)

taufe.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/11 08:52 von Robert-Christian Knorr