Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


templer

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
templer [2019/07/28 16:24]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
templer [2019/08/11 08:50] (aktuell)
Robert-Christian Knorr [Die Rechte der Templer und ihre Hybris]
Zeile 121: Zeile 121:
 Der [[Rest]] ist schnell erzählt. Die Bulle vom 2.5.1312, ad providam, sagte zwar noch, daß der Orden gesetzlich nicht aufgehoben werden dürfe [Verfahrensgründe],​ aber die apostolische Provision und Verordnung befehle die Abschaffung und das dauernde Verbot für Neumitglieder,​ die die Exkommunikation zu erwarten hätten. Die einzelnen Mitglieder des Ordens hätten sich vor Provinzialkonzilien zu verantworten binnen Jahresfrist,​ die Anführer vor dem Papste selbst. Doch das waren bestenfalls Retardationen eines längst entschiedenen [[tragisch#​tragischen]] Prozesses; tragisch, weil eine Auflehnung durch die Templer gegen ihre bestehende Satzung gewesen wäre. Sie hatten v.a. Gehorsam zu leisten! Das Konsistorium von 1312 und die Bulle „Vox in excelsis“ nennen zwar wiederum die Verurteilung der Templer als kanonisch nicht rechtfertigbar,​ doch die Auflösung des Ordens wird als das beste bezeichnet. Diese Lösung wird angenommen, der Orden wird aufgelöst, ohne als schuldig befunden worden zu sein. Das nicht vom König bereits eingeheimste [[Vermögen]] fällt an die Hospitaliter. Der [[Rest]] ist schnell erzählt. Die Bulle vom 2.5.1312, ad providam, sagte zwar noch, daß der Orden gesetzlich nicht aufgehoben werden dürfe [Verfahrensgründe],​ aber die apostolische Provision und Verordnung befehle die Abschaffung und das dauernde Verbot für Neumitglieder,​ die die Exkommunikation zu erwarten hätten. Die einzelnen Mitglieder des Ordens hätten sich vor Provinzialkonzilien zu verantworten binnen Jahresfrist,​ die Anführer vor dem Papste selbst. Doch das waren bestenfalls Retardationen eines längst entschiedenen [[tragisch#​tragischen]] Prozesses; tragisch, weil eine Auflehnung durch die Templer gegen ihre bestehende Satzung gewesen wäre. Sie hatten v.a. Gehorsam zu leisten! Das Konsistorium von 1312 und die Bulle „Vox in excelsis“ nennen zwar wiederum die Verurteilung der Templer als kanonisch nicht rechtfertigbar,​ doch die Auflösung des Ordens wird als das beste bezeichnet. Diese Lösung wird angenommen, der Orden wird aufgelöst, ohne als schuldig befunden worden zu sein. Das nicht vom König bereits eingeheimste [[Vermögen]] fällt an die Hospitaliter.
  
-Nach dem Beschluß der Auflösung 1312 folgte der [[Zorn]] des Himmels: Feuer, die vom Himmel auf die Erde sprangen, Donner bei klarem Himmel... In [[Padua]] warf eine Stute ein Füllen mit neun Füßen, in der Lombardei sah man Scharen von Vögeln unbekannter Art. In dem ganzen Gebiete von Padua folgte auf einen regnerischen Winter ein trockener Sommer mit Hagelschauern... In beinahe allen europäischen Ländern - Deutschland und Portugal ausgenommen - wurden die Templer verfolgt und ausgerottet. Die Gründe für die beiden Ausnahmen: In Deutschland existierten starke Widerstände gegen die Ausrottung wegen der empfundenen Ungerechtigkeit,​ die man den Templern angetan; in Portugal: Der Bischof von Lissabon empfand die Papstanklage als unbegründet,​ aus Dankbarkeit für die geleisteten Dienste gegen die Sarazenen gründete er den „Orden Jesus Christus“ oder „Orden von Avis“ und erlangte 1318 von Papst Johann XXII. die Approbation desselben; dieser Orden war die sichere Zuflucht für die portugiesischen Templer, die Rang und Ländereien behielten. Aber das sind schon Geschichten,​ die nach dem Tode der personae dramatis stattfanden. Gehen wir auch am Ende systematisch vor! Wie erging es den „Helden“?​\\ ​+Nach dem Beschluß der Auflösung 1312 folgte der [[Zorn]] des Himmels: Feuer, die vom Himmel auf die Erde sprangen, Donner bei klarem Himmel... In [[Padua]] warf eine Stute ein Füllen mit neun Füßen, in der Lombardei sah man Scharen von Vögeln unbekannter Art. In dem ganzen Gebiete von Padua folgte auf einen regnerischen Winter ein trockener Sommer mit Hagelschauern... In beinahe allen europäischen Ländern - Deutschland und Portugal ausgenommen - wurden die Templer verfolgt und ausgerottet. Die Gründe für die beiden Ausnahmen: In Deutschland existierten starke Widerstände gegen die Ausrottung wegen der empfundenen Ungerechtigkeit,​ die man den Templern angetan; in Portugal: Der Bischof von Lissabon empfand die Papstanklage als unbegründet,​ aus [[Dankbarkeit]] für die geleisteten Dienste gegen die Sarazenen gründete er den „Orden Jesus Christus“ oder „Orden von Avis“ und erlangte 1318 von Papst Johann XXII. die Approbation desselben; dieser Orden war die sichere Zuflucht für die portugiesischen Templer, die Rang und Ländereien behielten. Aber das sind schon Geschichten,​ die nach dem Tode der personae dramatis stattfanden. Gehen wir auch am Ende systematisch vor! Wie erging es den „Helden“?​\\ ​
 Jakob von Molay sah eine Rechtfertigung erst 1314 als berechtigt an, als die Anklage gegen ihn persönlich erhoben wurde: //„Ich bin nicht schuldig, nur in dem Sinne als ich, um mein eigenes Leben zu retten, meinen Orden schmählich verraten habe. Der Orden ist rein und heilig; die Anklagen sind erdichtet, die Geständnisse falsch“,//​ rief er aus, als sein [[Urteil]] längst gesprochen war. Der Tod war ihm gewiß, denn ein widerrufender Ketzer wird sofort verbrannt! Clemens starb einen [[Monat]] nach Jakob an einer ekelhaften [[Krankheit]] namens //lupus//, Hauttuberkulose,​ Philipp 1314, acht Monate nach Jakob von Molay, bei einem Jagdunfall. Jakob von Molay sah eine Rechtfertigung erst 1314 als berechtigt an, als die Anklage gegen ihn persönlich erhoben wurde: //„Ich bin nicht schuldig, nur in dem Sinne als ich, um mein eigenes Leben zu retten, meinen Orden schmählich verraten habe. Der Orden ist rein und heilig; die Anklagen sind erdichtet, die Geständnisse falsch“,//​ rief er aus, als sein [[Urteil]] längst gesprochen war. Der Tod war ihm gewiß, denn ein widerrufender Ketzer wird sofort verbrannt! Clemens starb einen [[Monat]] nach Jakob an einer ekelhaften [[Krankheit]] namens //lupus//, Hauttuberkulose,​ Philipp 1314, acht Monate nach Jakob von Molay, bei einem Jagdunfall.
  
 __Fazit__: Der [[Untergang]] der Templer veranschaulicht deutlicher als irgend etwas anderes, wie hilflos das selbst noch so hochgestellte Opfer war, sobald die verhängnisvolle Anklage wegen Ketzerei einmal erhoben worden war und von den Agenten der Inquisition durchgeführt wurde. Es bedurfte nur gewissenloser und geschickter Männer, um erfolgreich zu sein. __Fazit__: Der [[Untergang]] der Templer veranschaulicht deutlicher als irgend etwas anderes, wie hilflos das selbst noch so hochgestellte Opfer war, sobald die verhängnisvolle Anklage wegen Ketzerei einmal erhoben worden war und von den Agenten der Inquisition durchgeführt wurde. Es bedurfte nur gewissenloser und geschickter Männer, um erfolgreich zu sein.
  
templer.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/11 08:50 von Robert-Christian Knorr