Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


traumdeutung

TRAUMDEUTUNG

- VERNUNFT siedelt im Hirn eines Irren, daher ist die Traumdeutung eher spekulativ (FECHNER)
- der Königsweg zum Unbewußten (FREUD)
- zur INTERPRETATION von Träumen gehört ein Verständnis des kollektiv Unbewußten und der Archetypen (JUNG)
- gebündelte Unvernunft (V. Knigge)

Lehre

- im BEWUßTSEIN sind alle Regeln der Vernunft aufgehoben
- Träume reproduzieren nicht das täglich Erlebte → der TRAUM denkt und fühlt falsch; er ist amoralisch und unsittlich
- das wache Bewußtsein bildet nicht den Ausgangspunkt für die Deutung
- der Traum ist eine BILDERSCHRIFT: die BEDEUTUNG liegt in den Beziehungen der Bilder zueinander
- das Träumen ist kein Ausschwitzen psychologischer Verarbeitungsprobleme des Tages → der Trauminhalt wird nicht ausgelaicht, weshalb keine Vergleiche mit dem wachen Bewußtsein im Sinne einer realiten Deutung statthaft sind, denn die Bilder werden als solche wahrgenommen und sind ein für sich genommener vollwertiger psychischer Vorgang
- die Beschreibung der Träume umfaßt ihren Sinn
- Deutungsversuche bergen sich durch interpersonellen AKT der KOMMUNIKATION zweier Empfindender, die nachträumen: Bilder können nicht ohne ZUSAMMENHANG gedeutet werden

traumdeutung.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:24 (Externe Bearbeitung)