Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


vlies

VLIES

Goldenes Vlies

- wird zwar von einem chthonischen WESEN - Drache beziehungsweise feuerspeiende Stiere - bewacht, doch hängt er sichtbar an einem Baum, ist also ein Lichtzeichen
- der erste Versuch der Argonauten, es zu erringen, war Güte - man einigte sich auf diese Methode nach einer Beratschlagung, denn sie glaubten sich durch einen Orakelspruch im RECHT -, doch der kolchische KÖNIG Aetes war durch einen TRAUM erschreckt worden und empfing sie mißtrauisch

das Vlies mußte durch einen bestimmten Ritus errungen werden:

- einer allein mußte die zwei es bewachenden Stiere HEPHAISTOS' - erklärt die Fähigkeit der Stiere, FEUER zu speien und besonders kräftig zu sein - vor einen Pflug spannen und mit diesen ein dem ARES geheiligtes vier Morgen großes FELD umpflügen, Drachenzähne - lagen durch einen Boten namens Phrixus bereit - streuen und die daraus entstehenden Krieger innerhalb eines Tages allein töten
- IASON erhielt durch MEDEA eine Salbe, die ihn für einen Tag unverwundbar machte und gab ihm den Rat, einen Stein unter die Krieger zu werfen, die sich dann selbst töten würden

„Goldnes Vlies“

- weltlicher Ritterorden
- von Philipp III. von Burgund 1429 gegründet und der höchste spanische Ritterorden, der auch im REICH seine BEDEUTUNG besaß

vlies.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:25 (Externe Bearbeitung)