Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wittgenstein

WITTGENSTEIN

Ludwig Wittgenstein

1889-1951
Philosoph
- stellte Fragen, die grundsätzlicher NATUR waren: Wie kommt BEDEUTUNG zustande? Wie können wir uns untereinander verständigen?
- Bedeutung entsteht durch allgemeine Festlegung, durch Gruppendynamik. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit SPRACHE ist kein individueller AKT, sondern eine gesellschaftlich notwendige ARBEIT.
- ist der Vertreter des Konzepts der Rationalität in der Sprache und somit ein Begründer des pragmatischen Zweigs der Sprachforschung
- persönliche VORSTELLUNG über die Dinge ist für die Begriffsbildung unwesentlich
- Bedeutung der Wörter ist von den Gegenständen, die mit Wörtern bezeichnet werden zu unterscheiden - es gibt ungezählte Arten von Bezeichnungen; alles ist flüssig
- Sprache ist eingebettet in den Handlungsraum einer GEMEINSCHAFT
- jede GESELLSCHAFT baut somit eine Konvention über Sprache auf
- zu einer unaussprechbaren Antwort kann auch die Frage nicht gestellt werden → selbst wenn alle wissenschaftlichen Fragen beantwortet sind, bleibt das Rätsel des Lebens unberührt → man müßte sich außerhalb der WELT aufhalten, um auf die Welt schauen zu können, das aber ist nicht möglich

tractatus logicus; 1921

Philosophische Untersuchungen

1936

  • 1 Die Welt ist alles, was der Fall ist. Tatsachen
  • 2 Fall:die Tatsache des Bestehens von Sachverhalten.
  • 3 Das logische Bild der Tatsachen ist der GEDANKE.
  • 4 Der Gedanke ist der sinnvolle Satz.

  • 7 worüber man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen.

Rezeption

- Leerlauf der PHILOSOPHIE - ist Blödsinn erklärbar? (HEIDEGGER)

wittgenstein.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:26 (Externe Bearbeitung)