Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wolf

WOLF

Isegrim oder Isengrim
- definiert sich über sexuelle Potenz → für den FUCHS die MÖGLICHKEIT, ihm durch die Wegnahme des Schwanzes sämtliche KRAFT zu nehmen
- mit der eisernen Maske, der Eisengrimmige
Steinzange und Wolf zum Aufziehen von Quadern - in der Bauwirtschaft eine dreiteilige Eisenaufhängung in einer schwalbenschwanzförmigen Vertiefung in der Steinoberfläche, für die eine Steinzange benutzt wurde, die durch Hebelkraft in zwei in die Sichtfläche und Rückseite des Steins eingearbeitete, kleine, quadratische oder runde Löcher greift

Christa Wolf

1929-
SCHRIFTSTELLER
- progressive Kommunistin, die den Spagat zwischen realitätsnaher Darstellung, psychologischer Verdichtung und gegenwartsübergreifenden Fragestellungen bewältigte
- besonders bedeutsam wurden ihre TEXT über die deutsche GEGENWART um 1960 („Der geteilte Himmel“ → siehe auch, obwohl sehr oberflächlich, aber für den Anfang ganz hilfreich http://der_geteilte_himmel.lexikona.de/art/Der_geteilte_Himmel.html ; „Nachdenken über Christa T.“) und ihre Interpretationen des MYTHOS („Kassandra“), weil sie in diesen Texten den postmodernen zerrißnen Menschen anschaulich darstellte, was ihr nicht nur in der DDR, sondern auch in den anderen deutschen Staaten ein großes Lesepublikum einbrachte → es verhinderte allerdings auch wegen dieser typisch deutschen Art der Verbindung des Postmodernen mit dem Mythos einen internationalen Erfolg, so daß ihr der verdiente Nobel-Preis vorenthalten blieb

Christian Baron von Wolf

-1754
preußischer Geheimer Rat und Kanzler der Uni Halle
- verfaßte ein Lexikon der MATHEMATIK

Friedrich A. Wolf

1759-1824
Philologe
- guter FREUND Goethes, den Wolf seit 1795 kannte
- formulierte die BEDEUTUNG der KUNST für die Idealität
- wies vor NIETZSCHE darauf hin, daß jede KULTUR Sklaven benötige
- entwickelte Vorüberlegungen, wie die Schriften der KLASSIKER, v.a. HOMER, zu lesen und zu verstehen seien
- hielt in Halle Vorlesungen über ARISTOPHANES, HESIOD, Platon, DEMOSTHENES und Lukian und entwickelte ein KONZEPT zur Lösung der ARCHÄOLOGIE von der THEOLOGIE, indem er diese stärker an die alte GESCHICHTE band
- sein Hauptinteresse galt Homer
- 1795 veröffentlichte Wolf seine Prolegomena ad Homerum, welche die damaligen Ansichten über den DICHTER Homer über den Haufen warfen und einen neuen Anfang in der Homerforschung bedeuteten. Im selben Jahr machte Wolf die Bekanntschaft Goethes, der ein starkes INTERESSE für die Prolegomena zeigte.

Johann Christian Wolf

-1769
Rektor zu HAMBURG
- gab Landlieder und –beschreibungen aus dem alten Griechenland heraus, novem illustrium foeminarium carmina

Wölfe

Jagdhunde des Herrn (Sachs)

wolf.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/02 14:25 von Robert-Christian Knorr