Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


yorck

YORCK

Hans David Ludwig Graf Yorck von Wartenburg

1759-1830
preußischer General
- keine englische Verwandtschaft, wie die FAMILIE um 1810 SELBST glaubte, sondern aus dem Gute Jarcken bei Stolp
- zog als Leutnant 1778 in den bayrischen Erbfolgekrieg, wo er sich bei einem Appell gegen einen Vorgesetzten äußerte, so daß er zu einjähriger Festungshaft verurteilt wurde
- schiffte sich nach Verbüßung seiner STRAFE 1782 nach Afrika ein und lernte unter dem holländischen General Suffren den „kleinen Krieg“, Partisanenkrieg, gegen die ENGLÄNDER → verstreute militärische Aktionen
- nach Friedrich der Große Tod wieder Anstellung bei den PREUßEN
- diente sich bei einem Jägerregiment nach oben, Strenge, aber auch Differenzierung bei der Ausbildung → Yorck war Gegner der GLEICHMACHEREI und des Kadavergehorsams und setzte auf selbständige militärische Einheiten
- kämpfte tapfer in der Vorhut des Krieges gegen NAPOLEON 1806
- wurde zum General befördert und sollte die Königsfamilie in Ostpreußen decken
- sprach sich gegen die Steinschen Reformen aus, denn der INDIVIDUALISMUS der Massen sollte keine Förderung erfahren dürfen, weil der MENSCH schlecht ist, was er durch seine REISEN bestätigt glaubte
- befehligte von den sechs Brigaden, die Preußen anch dem FRIEDEN von Tilsit besitzen durfte, eine, die westpreußische – 7000 Mann
- 1812 besaß Yorck eine Autorisation von Alexander zur Herbeirufung des russischen Generals Wittgenstein, zudem eine Botschaft Alexanders, daß FRIEDRICH WILHELM für den Fall eines Bündnisses mit RUßLAND seine 1807 verlorenen Gebiete sämtlich zurückbekäme
- schloß dann die Konvention von Tauroggen in einer Mühle bei Tauroggen an der russisch-preußischen Grenze
- seine Insubordnation sollte mit einer Absetzung geahndet werden, doch verstanden es die Russen, Major Natzmer, der diesen BEFEHL Friedrich Wilhelms im Gepäck hatte, nicht zu Yorck durchdringen zu lassen
- erst 1813 erklärte eine Kommission nach Lektüre einer Yorckschen Rechtfertigungsschrift vorwurfsfrei
- allerdings wurde Yorck ins zweite Glied zurückgesetzt, was er mit Groll insbesondere gegen die beiden Oberbefehlshaber GNEISENAU und BLÜCHER beantwortete
- war ein hervorragender Defensivtaktiker, hatte aber Schwächen beim angreifen

Paul Yorck von Wartenburg

1835-97
HISTORIKER
- meldete Bedenken gegen die okulare Geschichtsbetrachtung Rankes an - Selbstwert jeder einzelnen EPOCHE - und betonte gegen RANKE, daß GESCHICHTE als Kräftekonnex und nicht als Gestaltenfülle angesehen werden müsse
- der Geschichtsphilosoph soll einen fernen Standpunkt einnehmen, aus der geschichtlichen WIRKLICHKEIT heraustreten, statt dessen quasi den des Weltgeistes einnehmen und bewerten → so läßt sich das Fortschreiten des Menschengeschlechts erkennen, das zu sich SELBST kommende absolute ICH

yorck.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:27 (Externe Bearbeitung)