Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


aquaedukt

AQUÄDUKT

Lag ein HÜGEL im Weg und war das Vorbeileiten zu aufwendig oder unerwünscht, so wurde ein Tunnel durch den Hügel gegraben. In diesem Tunnel führten in gewissen Abständen Inspektions- und Belüftungsschächte zur Oberfläche. Die Rinne verlief jedoch meist einfach auf Höhe des Erdbodens oder knapp darunter. Sie war allerdings zum Schutz vor Verunreinigungen abgedeckt. doofes Bild Das erste Aquädukt Roms, „Aqua Appia“, wurde 312 v. Chr. durch Appius Claudius Caecus erbaut. Es begann an der Via Praenestina, wurde fast vier Wegstunden lang unterirdisch geführt, trat bei der Porta Capena in die STADT und goß im Campus Martius sein WASSER aus.

Aquädukte in ROM zur ZEIT des Frontinus, des Wasserverantwortlichen Roms:

Name Baujahr Laenge (m) Höhe der Quelle über NN Höhe in Rom
Appia 312 v.Chr. 16.445 30 20
Anio Vetus 272-269 v. Chr. 63.705 280 48
Marcia 144-140 V. Chr. 91.424 318 59
Tepula 125 v.Chr. 17.745 151 61
lulia 33 v. Chr. 22.854 350 64
Virgo 19 v.Chr. 20.697 24 20
Alsietina (Augusta) nicht bekannt 32.848 209 17
Claudia 38-52 n. Chr. 68.751 320 67
aquaedukt.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:05 (Externe Bearbeitung)