Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


darwin

DARWIN

Charles Darwin

um 1860
englischer Biologe
- Die auf der Erde anzutreffenden Arten sind das Ergebnis eines Prozesses natürlicher Auslese, der sich im Kampf um das DASEIN manifestiert. Es müssen keineswegs die ebsten Arten oder Rassen sein, die im Kampf um das Dasein dominieren; sie hatten nur die besseren Voraussetzungen angetroffen.;

- Produkt englischer GESCHICHTE und englischen DENKENs
- der Gegenbeweis gegen den allmählichen Entwicklungsgedanken findet man in der PALÄONTOLOGIE (SPENGLER)
- war der ÜBERZEUGUNG, daß das NATURGESETZE und die MENSCHHEIT keineswegs einer zielgerichteten Bestrebung gehorchten → seine THEORIE war zu unordentlich für eine WELTANSCHAUUNG
- er spricht von Gruppen von Varietäten, die sich entwickeln, nicht von Arten
- seine EVOLUTION ist eine TENDENZ, keine Entität → wer dies verwechselt, der betreibt DARWINISMUS, aber vertritt nicht die Theorie Darwins (Weingarten)

George Howard Darwin

1845-1912
englischer Astronom
- stellte 1878 eine These auf, nach der der MOND entstanden sei, als sich aus dem Stillen Ozean die Granitschicht losgerissen habe
- seine These fußte auf der Entdeckung der GEZEITENREIBUNG beziehungsweise der Einfluß des Mondes auf die Gezeiten
- ein weiterer Aspekt für diese These besteht in der TATSACHE, daß dem Stillen OZEAN im besonderen Maße die Granitschicht fehlt, die sonst weltweit in stärkerem Maße vorkommt - besonders unter Kontinenten, nicht so sehr bei den anderen Ozeanen

darwin.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:08 (Externe Bearbeitung)