Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ezzo

EZZO

um 1060
Schulvorsteher in Bamberg
- keine Syndesen, sondern der gekreuzte Parallellauf unverbundener Hauptsätze, einfache Hauptsätze im hierarchischen Duktus

Ezzoleich

1060
- durch Bischof Gunther von Bamberg veranlaßt, Ezzo verfaßt und WILLE komponiert
- spricht Reformgedanken des Klosterwesens aus → es gilt die strengere ORGANISATION des Klosterlebens
- wahrscheinlich in Nutzanwendung auf eine Pilgerfahrt von 7000 Christen ins Heilige Land um 1046 entstanden – andere vermuten den Auszug 1063, jedenfalls sind die Angeredeten Herren, iu herron
- Lied von den Wundern Christi → de miraculis Christi
- das Lied athmet GLAUBENsinnigkeit und Zuversicht und entspricht damit dem dato vorherrschenden cluniazensischen Glaubensideal in JESUS CHRISTUS, allerdings galt der Bischof nicht als Cluniazenser – siehe CLUNY -, sondern als treuer Anhänger Heinrichs III. → GLAUBENSGEWIßHEIT, nicht Abtötungseifer
- 28 symmetrisch gegliederte Strophen verleihen dem TEXT Liedcharakter

ezzo.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:10 (Externe Bearbeitung)