Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hamilton

HAMILTON

Emma Hamilton

1761-1815
britische femme fatale
- als Frau des englischen Gesandten in Neapel begann sie 1793 eine Affäre mit Lord NELSON
- handelte im Sinne der Königin von Neapel, Maria Carolina
- kam ins Schuldgefängnis, floh nach Calais und starb verarmt → BRUMMEL

William Hamilton

1788-1856
- leitete das Studium Kants in ENGLAND ein
- will den kantischen KRITIZISMUS mit der schottischen PHILOSOPHIE (REID) verbinden → psychologisierender Sensualismus plus Moralgesetz
- artikuliert gegen die Assoziationslehre, daß der CHARAKTER sysnthetisch arbeite, wobei er LOGIK, ÄSTHETIK und ETHIK verbinde

Erkenntnistheorie

- das DENKEN setzt Bedingungen, wobei gewisse Axiome Grenzmarkierungen des Denkens sind, die nicht überwunden werden können
- Begriffen wird durch Assoziation, durch RELATION zu einem ANDERE, dasn, zumeist der Negation
- das Unbedingte ist kein Gegenstand der ERKENNTNIS → der GLAUBE wurzelt in der moralischen Verpflichtung

Logik

- rein formal und ohne Bezug zur Erkenntnis → die Logik bestimmt die Verhältnisse zwischen den Begriffen
- genauer muß die Logik das Verhältnis zwischen SUBJEKT und dessen Überordnung, dem Prädikat, prüfen
- im URTEIL wird das PRÄDIKAT quantifiziert, d.h., es wird nur etwas über das Subjekt in bezug auf das Prädikat ausgesagt, was gleichzeitig die Grundlage des logischen Kalküls ist → Vorbild mathematischer Gleichungen

hamilton.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:12 (Externe Bearbeitung)