Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wilson

Inhaltsverzeichnis

WILSON

Woodrow Wilson

um 1918
amerikanischer POLITIKER
- vor seiner Präsidialzeit Gouveneur von Neu Jersey
seine WAHL 1912 war der erste SIEG der Demokraten seit langem; ihm stand anfangs der Pazifist Bryan als Außenminister zur Seite, der nach der Louisiana-Katastrophe durch den Neuengländer LANSING abgelöst wurde
- setzte innenpolitisch auf Reformen:

  • Kinderarbeitsverbot
  • 8-Stunden-Tag
  • Gesundheitsreform

- seine anfängliche Außenpolitik betonte moralische gegenüber fiskalischen Aspekten, besonders in der Lateinamerika-POLITIK, die Wilsons Vorgänger Taft noch als Dollardiplomatie geführt hatte
- die am 4.August 1914 verkündete NEUTRALITÄT der USA war PROPAGANDA, da bloß die ENTENTE Gelder von den USA erhielten, wogegen die Regierung nichts unternahm
- in seiner berühmten Wilson-Note beschwor er eine gerechte WELT
- veröffentlichte Anfang 1918 ein Programm mit Prinzipien zur Nachkriegsordnung, den 14-Punkte-Plan
- beim Worte Selbstbestimmung der Völker schwebte ihm kaum das ethnisch-nationale PRINZIP vor, sondern vielmehr der demokratische Grundsatz: Keine Regierung ohne Zustimmung der Regierten!
- wollte Grenzen nicht ohne Zustimmung der betroffenen Völker verschieben → konnte sich nicht durchsetzen
- antwortete apodiktisch am 8., 14. und 23.10.1918 auf das deutsche Waffenstillstandsangebot vom 29.9.1918
→ bezeichnete die deutsche Führung als willkürliche Gewalten und forderte:

  1. sofortige Einstellung des U-Boot-Krieges
  2. die Räumung der besetzten Gebiete
  3. Deutschland soll feindliche Handlungen sofort einstellen
  4. Verhandlungen finden nur zwischen demokratisch gewählten Vertretern statt

Rezeption

Zermürbt durch einen mit kalter Berechnung skrupellos durchgeführten Vernichtungskrieg läßt es [Anm.: das deutsche VOLK sich wie ein Träumender blenden durch die gleißnerischen Verheißungen seiner Todfeinde und durch das Wahngebilde einer greifbar bevorstehenden, radikalen Umwandlung des gesamten Menschengeschlechtes, einer goldenen ZEIT, in der nicht mehr die MACHT herrscht, sondern die GERECHTIGKEIT, und in der an die Stelle der Begehrlichkeit und des Kampfes ums DASEIN die allgemeine Versöhnung aller Nationen in friedlichem Miteinander treten wird. (MEYER)

wilson.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:26 (Externe Bearbeitung)