Navigation Unsere Assoziations-Datenbank; nicht nur zum Lösen von Schreibblockaden Zurück zur Startseite Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner Die Verantwortlichen und AGBs Aktuelle Informationen Unseren aktuellen und geplanten Projekte Nachhilfeunterricht Unsere kreative Textwerkstatt mit Literaturforum Unsere Publikationen Wir stellen uns vor
 

REALISMUS

- behauptet, die Gattungsbegriffe, Universalien, sind das Ursprüngliche, die das Besondere erzeugen → Bezug zu Johannes Duns Scotus, der Frühscholastik oder auch Platon beziehungsweise den Neuplatonikern
- Realismus, der nicht mit Gefühl und Menschlichkeit verbunden ist, ist eine ganz ungemein harte und kalte Lebensauffassung;
- erfordert die Ansehung der Wirklichkeit ohne (religiöse) Verhüllung und in ihrer Gänze als Aneignungs- und Darstellungsgegenstand → eine solche Auffassung der kann Kunst nicht als Ausdruck einer höheren Welt beschreiben und diese von der Wirklichkeit abtrennen (Feist)
- Ausdruck einer statischen, konservativen Weltanschauung, wohingegen der Nominalismus dynamisch, progressiv und liberal genannt werden muß (Hauser)
- fußt im 19. Jahrhundert auf objektivem Idealismus, d.i. die Entmachtung des Seins
- lebt vom Herabsinken in die unphilosophische Deutung durch das objektive Ideal, d.i. die Aufhebung der Seiendheit in die absolute Subjektivität → Vorgestelltheit der Dinge, die das Wesen verbergen!!! (Heidegger)
- Leib der Philosophie (Schelling)

siehe auch: Realität

empirischer Realismus

- Lehre von der Wahrhaftigkeit unsrer kontrollierten Erfahrung (Kant)

hypothetischer Realismus

- der Mensch kommt mit angeborener Triebverfassung auf die Welt
- Kultur muß erworben werden

Realismus in der Malerei

Wilhelm Joseph Heine: Gottesdienst in der Zuchthauskirche um 1850
- die Historienbilder von Karl Friedrich Lessing (1808-1880), Theodor Hildebrandt (1804-1874), Wilhelm Joseph Heine u.a. hoben den Gegenstand nicht in eine durch die Form geleistete ideale Sphäre, sondern ließen die Modelle erkennen, nach denen der Maler gearbeitet hatte
- die Betrachter wurden zu Augenzeugen des Geschehens gemacht, eine Art von Anwesenheitseffekt des Betrachters im Bild selbst
- der realistische Künstler sah für den betrachter und konstruierte Augenblicke, um Geschehen zu fixieren, das dem Betrachter nacherlebbar wurde

Sozialistischer Realismus

- vermittelt geschichtliches Selbstbewußtsein und damit Handlungsimpulse an die Akteure des Geschichtsprozesses (Heise)

Kinderkrankheiten:
- Hypertrophie des Allgemeinen gegenüber dem Individuellen
- Apotheose des einheitlichen Kollektives
- proletkultistische Tendenzen

 
realismus.txt (1399 views) · Zuletzt geändert: 2015/01/27 16:41 von aerolith
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki



Herzlich willkommen! Salve!

Die Benutzung ist kostenlos. Finanzielle Unterstützung für das wiki philosophica bitte per paypal an robert@vonwolkenstein.de schicken.

Viel Erfolg beim Suchen und viel Spaß!