Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bonifatius

BONIFATIUS

Bonifatius Winfrid

673-754
- irischer Missionar, der die DEUTSCHEn bekehrte: Glaubensbote
- mit KARL MARTELL und PIPPIN befreundet, letzteren salbte er nach alttestamentarischer SITTE, I. Könige
- gründete viele Klöster: z. B. Fulda, Ohrdruff, St. Gallen - Gallus war sein FREUND
- erhielt 719 vom PAPST den Befehl, den Norden Deutschlands zu christianiseren → trat mit dem Missionsauftrag des römischen Stuhls auf und mit dem gelehrten Rüstzeug der SCHULE von Exeter
- wurde durch Karl Martell gefördert
- führte Synoden durch, um die ARBEIT, die ORGANISATION der fränkischen KIRCHE, zu konzentrieren → schuf die organisatorischen Grundlagen, auf denen Karls des Großen Bildungspolitik aufbauen konnte (Boor)
- gründete Bistum in ERFURT, dann in Mainz
- wurde in Friesland erschlagen

Bonifatius VIII.

ehemals Benedetto Gaetani
1235-1303
Papst von 1291 an
- es gelang ihm, seinen Vorgänger, Cölestin V., nach Streitigkeiten um die ROLLE FRANKREICHs zum Rücktritt zu bewegen
- 1298 das Liber Sextus, eine Sammlung zum Kirchenrecht, das den geistlichen Fürsten weltliche GERICHTSBARKEIT zugesteht
- Auseinandersetzung mit Philipp IV. der Schöne überschattete sein Pontifikat
- 1302 ließ er die Bulle Unam Sanctam veröffentlichen, welche die Oberhoheit des Papstes über alle HERRSCHER sowohl in weltlichen als auch in geistlichen Fragen behauptete, die „extremste Fassung offiziell verkündeter Weltgeltung eines päpstlichen Herrschaftsanspruches im MITTELALTER“ (Nippel)
- Philipp erklärte Bonifatius zum Ketzer
- 1303 will Bonifatius den König exkommunizieren
- geriet in Gefangenschaft von Parteigängern Philipps

bonifatius.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:07 (Externe Bearbeitung)