Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gnostik

GNOSTIK

auch ophitische und naassenitische Gnostik
ophis – SCHLANGE - griechisch
nachasch – Schlange - HEBRÄISCH
- Überwindung des Dualismus von GOTT und WELT durch den Kreislaufgedanken → der VOLLZUG: WESEN steigen zur ERDE und kehren zu ihrer ZEIT wieder zu Gott zurück

Vater: GEIST
Mutter: Ur-MATERIE
ADAM: der große MENSCH

der vergeistigte Adam: die Selbstempfindung des Menschen, d.i. der Roman der Seele
- von Gott wurde eine Seele ausgesandt, um die Materie als das BÖSE zu bekämpfen, doch sie vergaß, als sie sich im SPIEGEL sah, ihren Auftrag und wurde erst durch einen zweiten Boten zu Gott zurückgeholt

- Eingeweihtsein in die Mysterien des Himmels und der Erde durch die Offenbarung, ergo eine heidnische Bewegung, die aber höhere Erkenntnis (mathesis) besitzt (Friedell)

Problem

- der Geist ist unerlaubt in die Seele verliebt - eigentlich in sich SELBST - und statt sie aus der Lebenswelt, die das PRINZIP des Lebens und Sterbens gleichermaßen in sich trägt, zu erlösen, interpretiert er im SINNe der VEREINIGUNG des Geistes mit der Welt der Seele → d.i. die eigentliche Verwirklichung der IDEE des Menschen, die in der Einheit von Geist und NATUR besteht

gnostik.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/28 16:11 (Externe Bearbeitung)